THEMA: Die Eulenmuckels auf Safari: Flüsse, Tiere, Wüsten
28 Nov 2015 23:05 #409042
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 10048
  • Dank erhalten: 7552
  • Logi am 28 Nov 2015 23:05
  • Logis Avatar
Haut mal rein mit dem Bericht, damit ich noch bis zum 12.12. möglichst viel davon mitbekomme.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel
29 Nov 2015 09:38 #409051
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7204
  • Dank erhalten: 15712
  • ANNICK am 29 Nov 2015 09:38
  • ANNICKs Avatar
Coucou Ihr Zwei,

Da bin ich natürlich auch dabei!

Freue mich schon auf die tollen Bilder.

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel
29 Nov 2015 09:59 #409054
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1888
  • Dank erhalten: 15318
  • Eulenmuckel am 29 Nov 2015 09:59
  • Eulenmuckels Avatar
Hallo an alle,

wir freuen uns sehr, dass schon so viele Mitfahrer dabei sind – bekannte und neue Gesichter ;-)

Wir wünschen euch einen schönen ersten Advent.

Auf geht's.

die Eulenmuckels
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Nov 2015 10:00 #409055
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1888
  • Dank erhalten: 15318
  • Eulenmuckel am 29 Nov 2015 09:59
  • Eulenmuckels Avatar
Hier noch das Titelbild der diesjährigen Reise:



Wir haben kurz überlegt, ob wir euch und uns das komplette Zum-Flughafen-Gefahre, Eingechecke, Flug-, Einreise-, Angekomme- und Einkauf-Gedöns ersparen sollten. Als Alternative könnten wir auch einfach eine Kopie aus einem vorigen Reisebericht verwenden. Es ist nämlich im Grunde immer das gleiche. Also der Vollständigkeit halber nur ganz kurz:

Tag 1. Freitag, 26. Juni 2015 – Gedöns

Wenn die Sommerferien beginnen, fliegen die Eulenmuckels nach Afrika. Auch dieses Jahr wird keine Ausnahme gemacht. So war Ruth noch bis Mittag in der Schule, Uwe hat die letzten Handgriffe zu Hause erledigt. Mit einem frisch gemähten Rasen fährt es sich nämlich viel entspannter in den Urlaub.
Als Ruths Vater uns abholte, waren alle Taschen gepackt, und die monatelangen Vorbereitungen nahmen ihr Ende. Mit drei nicht ganz vollen Reisetaschen und zwei Rucksäcken, die wir mehrfach gewogen hatten, machten wir uns auf den Weg. Schließlich wollten wir beim Check-In diesmal keinen Ärger bekommen.
Der ICE brachte uns von Siegburg in Null-Komma-Nichts nach Frankfurt. Der Check-In verlief ohne besondere Vorkommnisse. Nachdem Ruth ihre Rewards-Karte am Schalter vorgelegt hatte, wurde nicht nur die dritte Tasche akzeptiert, sondern auch gleich auf das Wiegen des Handgepäcks verzichtet. Und da hatten wir uns so eine Mühe gegeben, die erlaubten 10 Kilogramm nicht zu überschreiten.
Fast pünktlich hob die Maschine nach Namibia ab.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Allesverloren, Fluchtmann, Anita40, Topobär, bilo, ententiger, Lil, namibiafieber, Guggu, Nane42 und weitere 5
29 Nov 2015 10:06 #409060
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1888
  • Dank erhalten: 15318
  • Eulenmuckel am 29 Nov 2015 09:59
  • Eulenmuckels Avatar
Tag 2. Samstag, 27. Juni 2015 – Ankunft

Casa Piccolo, Windhoek



Durch die im Vergleich zu vergangenen Jahren frühe Abflugzeit landeten wir bereits um kurz nach fünf Uhr bei völliger Dunkelheit und frischen minus fünf Grad. In der Halle des Flughafens wurden alle Ankömmlinge mit einer Wärmebildkamera auf Fieber überprüft. Dabei gilt die Regel: kein Fieber – kein Ebola. Als wir nach den Einreiseformalitäten ans Gepäckband kamen, liefen uns bereits unsere Taschen entgegen. Der Fahrer von Savanna verzichtete darauf, unser Namensschild hochzuhalten. Inzwischen kennen wir uns.
Auf dem Weg nach Windhoek ging hinter uns langsam die Sonne auf und färbte den Horizont leuchtend orange. Als einzige Fluggäste erhielten wir bei der Autovermietung heute einen Mietwagen. Es war wie in den zwei letzten Jahren ein Bushcamper. Im Innenraum befand sich wie gewohnt der Kühlschrank. Diesmal war es ein Doppelfreezer, bei dem man eine Seite als Gefrierfach verwenden kann. An der Seite des Aufbaus ist ein riesiges, ausklappbares Dach befestigt, das vor Regen (in unserem Fall eher nicht) oder Sonne schützen kann. Wir ließen uns alles zeigen, freuten uns über das schöne Auto und änderten hier und da noch eine Kleinigkeit: zusätzliche Decken, Vorratskisten und andere Stühle kamen in den Aufbau.
Die erste Fahrt führte zu unserer Pension Casa Piccolo. Obwohl es noch sehr früh war, konnten wir bereits das Zimmer beziehen, und wir bekamen ein gutes Frühstück.



Dann räumten wir die ersten Sachen in den Wagen, um unsere Taschen zu leeren, die wir nicht auf die Reise mitnehmen wollten. Dann begann der Einkaufsmarathon.



Vom Metzger ging es in die Maerua Mall, wo wir als erstes den Bottlestore überfielen und uns mit leckeren Flüssigkeiten eindeckten.



Danach wurde ein Geldautomat geleert. Beim Superspar drehten wir zwei Runden, bis der Laderaum voller Tüten und wir langsam müde waren. Weiter ging es zu Fruit & Veg.
Die Trockenobst- und Müsliauswahl dort ist ein Traum. Wie kleine Kinder vor dem Süßigkeitenregal stehen wir jedes Mal mit riesigen Augen vor dem großen Angebot.
Dieses Foto ist ein wenig gepfuscht, da es später in Swakopmund aufgenommen wurde.



Ruth packte Guavenscheiben, Cranberrys und getrocknete Mangostreifen in Tütchen, während Uwe unsere Frühstücksvorräte durch verschiedene Körner-, Nuss- und Flockenmischungen aufpeppte. Hochzufrieden mit dieser speziellen Ausbeute ließen wir unseren Einkaufswagen kurz stehen und machten uns an das Aussuchen von Gemüse und Obst für die erste Woche.



Nun noch schnell bezahlen, und wir hätten den Einkauf erledigt. Doch weit gefehlt: Denn wo war unser Wagen? Da wir schon ziemlich geschlaucht waren, konnten wir uns nicht mehr erinnern, wo wir ihn genau gelassen hatten. Peinlich! Wir versuchten, nicht allzu verwirrt auszuschauen und spähten unauffällig in alle Richtungen. Ach du je! Nun war es also so weit: Akuter, synchroner Gedächtnisschwund! Da der Supermarkt ja nicht allzu groß ist, liefen wir systematisch alle Reihen ab – dreimal. Dabei hätten wir garantiert sämtliche Verfolger abgeschüttelt, aber der Wagen blieb verschwunden. Zu dumm aber auch und gleichzeitig auch ein wenig beruhigend. Waren wir also doch nicht völlig bekloppt! Uns blieb nichts anderes übrig, als wieder von vorne zu beginnen. Als wir erneut die getrockneten Mangos abpackten und wiegen ließen, sahen wir in der Wühlkiste unsere vorherigen Päckchen liegen. Da hatte wohl ein übereifriger Angestellter sofort unseren Einkaufswagen entsorgt, nachdem er einen kurzen Augenblick unbeaufsichtigt gestanden hatte. Schnell wurden die gefundenen Schätze wieder umgeladen, und der Wagen nicht mehr aus der Hand gegeben.
Auf dem Hof der Pension breiteten wir sämtliche Tüten aus und sortierten die Sachen nach und nach in die verschiedenen Fächer des Wagens.





So langsam kamen wir zur Ruhe und setzten uns mit Wildschinken und Butterbroten in die Sonne. Zwei Kapstelzen leisteten uns Gesellschaft, und wir waren endlich wieder in Namibia angekommen.



Nach dem Duschen brachte uns ein Taxi zu Joe’s Beerhouse, wo Ruth sofort den Platz in der Nähe des Heizpilzes wählte. Wir aßen Oryxfilet und Kudusteak. Wie erwartet schmeckte es herrlich. Satt und glücklich wurden wir jedoch nicht alt und krochen zurück in der Pension schnell bei 14 Grad im Zimmer unter die Decken. An die winterlichen Temperaturen müssen wir uns erst wieder gewöhnen.
Letzte Änderung: 01 Dez 2015 19:50 von Eulenmuckel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, chris p, Tanja, Allesverloren, Fluchtmann, Anita40, Topobär, bilo, fotomatte, Lil und weitere 22
29 Nov 2015 10:56 #409066
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3341
  • Dank erhalten: 13497
  • casimodo am 29 Nov 2015 10:56
  • casimodos Avatar
Liebe Eulenmuckels,

da habe ich ja gar nicht mit gerechnet B) Ich werde wie immer begeistert dabei sein und freue mich total ! Bin gerade selbst am Bilder sortieren und werde auch bald anfangen zu schreiben.

Liebe Grüße
Carsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel