THEMA: Namibia - Don´t worry - be happy!
24 Jul 2015 12:06 #393001
  • Elsa
  • Elsas Avatar
  • Beiträge: 455
  • Dank erhalten: 1219
  • Elsa am 24 Jul 2015 12:06
  • Elsas Avatar
:woohoo: :silly: :woohoo: :silly: B) .. :whistle:
Irgendwie kommt mir so ein Verhalten bekannt vor.... es sind die Symptome!

LG,
Elsa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2015 12:14 #393004
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6353
  • Dank erhalten: 11957
  • Champagner am 24 Jul 2015 12:14
  • Champagners Avatar
LolaKatze schrieb:

Und was ist das für ein komischer Vogel?

Hallo Nina,

ich bin auch an Bord (ich sag nur "Wochenende" :) ) und freue mich auf die Fortsetzungen!

Euer komischer Vogel ist ein Weißrückengeier.

Liebe Grüße von Bele
Letzte Änderung: 24 Jul 2015 12:15 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Meleah, LolaKatze
24 Jul 2015 12:58 #393011
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 833
  • Dank erhalten: 2843
  • LolaKatze am 24 Jul 2015 12:58
  • LolaKatzes Avatar
Hallo Bele,

danke für die Tierbestimmung - wir sind mit den Tieren noch nicht ganz so "vertraut", aber dank eurer Hilfe wird sich das sicherlich ändern bis zum Ende des Berichts :cheer:

und Netti59: Das ist ja das Problem: Vor drei Jahren haben wir uns schon mit dem USA-Virus infiziert. Ich weiss noch nicht, wir das zusammengehen soll B) .

Liebe Grüsse

Nina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2015 15:42 #393027
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 833
  • Dank erhalten: 2843
  • LolaKatze am 24 Jul 2015 12:58
  • LolaKatzes Avatar
So und heute kommen wir endgültig in Afrika an.

Tag 4: Sonntag, 14.Juni - Bagatelle Ranch - Part I

Der Wecker klingelt früh, wir haben den Bushmanwalk gebucht - nicht nur wir. Eine ganze Reisegruppe – Mann sind wir froh, dass wir alleine unterwegs sind – kommt ebenfalls mit. Jonathan ist unser Dolmetscher und dann warten auch schon fünf Buschmänner, die ausser ihrem Lendenschurz nichts anhaben auf uns – und das bei der Kälte, die armen. Brrrr



Nach einer kurzen Begrüssung geht es dann auch schon los.



Uns wird in den nächsten drei Stunden gezeigt, wie die San früher gejagt haben, wie sie in der Wüste überleben konnten, was für Heilmittel sie haben und wie sie gelebt haben. Obwohl es natürlich schon alles etwas touristisch angehaucht war, hat uns der Walk sehr gut gefallen, hat er uns doch etwas das Leben der San nähergebracht und auch die für uns so ungewöhnliche Sprache mit den Klicklauten.
























Dieser "Bursche" hatte richtig schauspielerisches Talent:





Zum Abschluss sind wir dann noch in ein Schaudorf der San gegangen, wo man uns unter anderem gezeigt hat, wie aufwändig es ist, die schönen Ketten aus Strausseneiern herzustellen. Und natürlich – was für ein Zufall – konnte man gerade diese Ketten dort auch kaufen. Das habe ich aber gerne getan, weil die Ketten sind wirklich schön.



























Und zum Abschluss noch ein kleines "Spielchen" - wir sollten das Alter der San schätzen und die San unseres - gar nicht so einfach.



Zurück am Campsite haben wir dann erstmal ausgiebig gefrühstückt und da wir bisher, wenn wir was gebraucht haben, ständig am Suchen und Wühlen waren, habe ich einen Versuch unternommen, etwas Ordnung in das Chaos zu bringen. Schwierig – egal was man braucht, man ist immer am Wühlen und Suchen. Und weil ich gerade noch etwas Zeit hatte, habe ich auch gleich mal einen „Waschtag“ eingelegt.



Ja, jetzt sind wir wirklich angekommen - Fortsetzung folgt.
Anhang:
Letzte Änderung: 25 Jul 2015 11:44 von LolaKatze.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Tanja, Topobär, afrika-paula, rofro, speed66, Nane42, Logi, bandi, Meleah und weitere 8
24 Jul 2015 18:17 #393055
  • Suana91
  • Suana91s Avatar
  • Beiträge: 2
  • Suana91 am 24 Jul 2015 18:17
  • Suana91s Avatar
wow! So schöne bilder! Nächstes jahr komme ich wieder nach namibia erst...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jul 2015 11:50 #393102
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 833
  • Dank erhalten: 2843
  • LolaKatze am 24 Jul 2015 12:58
  • LolaKatzes Avatar
Fortsetzung Bagatelle Ranch

Und dann ist auch schon wieder Zeit für unsere nächste Aktivität: Wir haben auch noch den Game-Drive gebucht. Wir sind etwas früh dran, lernen den Hausspringbock kennen und schauen uns etwas die Lodge an. Die gefällt uns sehr sehr gut.





Ach ja, die Hauskatze scheint gespürt zu haben, wie sehr wir unsere Lola vermissen.



Dann kann es endlich losgehen.



Etwa 2 Stunden lang fahren wir durch das Gelände und sehen ersteinmal wieder springende Springböcke.



Natürlich dürfen die Oryxe auch nicht fehlen.





Und dann der erste Kudu - wie auf dem Laufsteg präsentiert er sich uns - und weitere folgen.





Schau, dort ist ein Streifengnu.



nein ganz viele, die laufen vor uns über die Pad - wie schön die sind.







Und dann, unsere allererste Giraffe.





Nein sogar zwei, drei, ..... viele!















Sorry, unsere ersten Giraffen, die müssen ausreichend gewürdigt werden.





Oh, ist das toll. Jetzt sind wir in Namibia angekommen. Wir fahren zurück zur Lodge.









Dort holt Pedro, unser Fahrer, Fleisch für die Cheetahs und dann geht es weiter zum Cheetah-Feeting, das uns auch total fasziniert. Soo schöne Tiere.





Achtung Vegetarier - es wird blutig.







Die Cheetahs sind satt und ziehen sich zurück - und wir fahren weiter.



Nach so viel neuen Eindrücken, ist es jetzt Zeit für den ersten richtigen Sundowner hier in Namibia mit einem fantastischen Sonnenuntergang.







Und zum Abschluss des Tages haben wir noch das Dinner in der Lodge dazugebucht, das nächste Highlight.
Als Vorspeise gab es Kudu Carpaccio – schmackofatz - und im Anschluss geht es zum Buffet: Kartoffelgratin – hm lecker – Bohnen und Karotten – lecker – Couscous Salat – saulecker – Chicken – kann ich daheim essen – Kudu Sosatie – yamyam- und gegrillten Springbock – der Hammer. Dazu ein vorzüglicher Weisswein und zum Abschluss Eis mit Schoko/Amarula-Sauce. Das Essen war einfach die Wucht, das hat sich mal richtig gelohnt.



Vorsichtig fahren wir zurück zu unserer Campsite und fallen glücklich, zufrieden, satt und hundemüde ins Bett.

Bagatelle Ranch Campground:
Es gibt etwa fünf Campgrounds, die ziemlich weit auseinander liegen und jedes hat sein eigenes Sanitärhäuschen. Man bekommt hier regelmässig Besuch von Springböcken, Kudus und Oryxen und zur Einstimmung ist der Platz einfach super. Die angebotenen Aktivitäten haben uns sehr gut gefallen und hier hatten wir das – mit Abstand – beste Essen unserer Reise.
Anhang:
Letzte Änderung: 30 Jul 2015 21:11 von LolaKatze.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Tanja, Topobär, afrika-paula, speed66, Nane42, Mucki, Logi, bandi, Meleah und weitere 6