THEMA: Fiffi zeigt Tinochika seine Heimat
18 Jun 2015 21:06 #388777
  • Tinochika
  • Tinochikas Avatar
  • Ich hab mein Herz verloren
  • Beiträge: 1189
  • Dank erhalten: 5060
  • Tinochika am 18 Jun 2015 21:06
  • Tinochikas Avatar
02.05.2015

Abfahrt: 50416
Ankunft: 50866
Gefahrene Kilometer: 450


Morgens in der Nunda Safari Lodge.




Dass ein solcher Morgenmantel Pflicht für alle Camper ist, behaupten nur böse Zungen.

Die Fahrt nach Ngoma-Bridge war genauso langweilig wie 2011, als der Sambesi noch Caprivi hieß.



Immer nur gerade aus und manchmal vom Gas gegangen, als ein Schild mit 90 auftauchte und kurz danach der Hinweis, dass Kinder in dieser Gegend sind. Da ist 90 anscheinend eine angemessene Geschwindigkeit.
Letzte Änderung: 18 Jun 2015 21:17 von Tinochika.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Lil, Nane42, rolfhorst, Logi, Daxiang, Martina56, Applegreen
18 Jun 2015 21:18 #388779
  • Tinochika
  • Tinochikas Avatar
  • Ich hab mein Herz verloren
  • Beiträge: 1189
  • Dank erhalten: 5060
  • Tinochika am 18 Jun 2015 21:06
  • Tinochikas Avatar
Kurz hinter Divundu sahen wir noch eine kleine Herde von Elefanten.





Wie sich später herausstellte, waren das die einzigen Elefanten, die wir im gesamten Sambesistreifen gesehen haben.

Die Formalitäten an der Grenze gingen zügig, die Beamten waren freundlich und schon nach kurzer Zeit waren wir auf der Transitstrecke durch den Chobe Nationalpark nach Kasane.

Dieses Mal sind wir auf der Transitstrecke nicht stehen geblieben. Die Begegnung mit einem übelst gelaunten botswanischen Polizisten, wie bei unserem ersten Besuch im Chobe Nationalpark 2011, wollten wir nicht noch einmal erleben.

Ich erzähle Euch aber kurz unser erstes Aufeinandertreffen mit diesem Polizisten
( Bei der Ausreise wieder zurück nach Namibia folgte ein weiteres. Dazu später mehr.)

"Wir kauften am frühen Morgen unser Ticket für den Nationalpark, fuhren am Chobe River entlang und irgendwann auf die Transitstrecke um wieder nach Kasane zurück zu fahren.
Da wir im Gebüsch eine kleine Elefantenherde entdeckten, blieb ich auf der Straße stehen. Leider achtete ich nicht darauf, dass alle vier Räder auf dem Seitenstreifen stehen und nicht noch halb auf der Straße.
Wie das so ist, genau zu dieser Zeit kommt ein Polizist angefahren, bleibt vor unserem Auto stehen und verlangt im barschen Ton meinen Führerschein.
Bei solchen Begegnungen mit übereifrigen Polizisten, werde ich total nervös und vergesse sofort, dass ich englisch verstehe, ich sehe Ingrid hilflos an und sie kann auch kein Englisch mehr.
Da der Polizist immer ungeduldiger wurde und meinen Führerschein verlangte, kramte ich in meinem Rucksack und zeigte ihm unser Permit für den Tag, was ihn noch wütender machte.
Er holte ein Papier hervor, zeigte auf 1000 Pula Strafe und sagte, dass es verboten ist mit dem halben Auto auf der Straße zu stehen, anstatt mit allen vieren auf dem Seitenstreifen.

Da wir ja kein Englisch verstanden, taten wir weiter hilflos, ich Griff in meine Hosentasche ( ich wußte genau, dass sich in dieser nur wenig Bargeld befand ) zog ein paar kleine Scheine hervor ( keine 50 Pula) und hielt sie ihm unter die Nase.
Sichtlich genervt, machte er eine resignierende Handbewegung, setzte sich in sein Auto und für davon.
Ich denke, er wollte uns nur abkassieren und sich sein Monatsgehalt etwas aufbessern.
Eigentlich war er ja im Recht, man darf ja nicht auf der Straße stehen bleiben. Er hätte uns auch auf die Polizeistation mitnehmen können um die Angelegenheit mit seinem Vorgesetzten zu klären."

Doch jetzt wieder zurück zur aktuellen Reise.

In der Chobe Safari Lodge angekommen erhielten wir für die nächsten zwei Nächte Zimmer Nr. 110, welches im Haupthaus liegt. Leider konnten wir trotz Protest nicht in unser gebuchtes Safarizimmer wechseln, denn die Lodge war ausgebucht.

Den Nachmittag verbrachten wir auf unserer Terrasse und am Abend sind wir ins Restaurant gegangen um dort zu essen. Leider war das Essen nicht so gut wie wir es von unserem ersten Aufenthalt 2011 in Erinnerung hatten.
Wir bestellten noch ein Frühstückspacket für kurz vor 06:00 Uhr, denn wir wollten zum Sonnenaufgang an den Chobe River fahren.







LG Hartwig
Letzte Änderung: 18 Jun 2015 21:23 von Tinochika.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, Lil, speed66, Nane42, rolfhorst, Logi, take-off, Sorimuc, Daxiang und weitere 4
18 Jun 2015 22:36 #388785
  • take-off
  • take-offs Avatar
  • Beiträge: 1355
  • Dank erhalten: 4030
  • take-off am 18 Jun 2015 22:36
  • take-offs Avatar
Hallo Hartwig,
Bei solchen Begegnungen mit übereifrigen Polizisten, werde ich total nervös und vergesse sofort, dass ich englisch verstehe, ich sehe Ingrid hilflos an und sie kann auch kein Englisch mehr.
Dies ist oft eine sehr hilfreiche "Gedächtnislücke" :laugh: :laugh: :laugh:

Freue mich auf die Fortsetzung

Liebe Grüße
Dagmar
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

Zu den Reiseberichten:
www.namibia-forum.ch...n-afrika.html#471572
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tinochika
19 Jun 2015 16:03 #388874
  • rolfhorst
  • rolfhorsts Avatar
  • Beiträge: 538
  • Dank erhalten: 926
  • rolfhorst am 19 Jun 2015 16:03
  • rolfhorsts Avatar
Hallo Hartwig,
das geht ja schon spannend los bei Euch. Den "Englisch Trick" werde ich mir merken, könnte durchaus sein, dass ich auf unserer kommenden Reise demselben Oberkommissar begegne.
Übrigens, in Deinem legendären Morgenmantel wär's vermutlich noch deutlich teuerer geworden ;)

LG.
Rolf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tinochika
20 Jun 2015 21:12 #388986
  • Tinochika
  • Tinochikas Avatar
  • Ich hab mein Herz verloren
  • Beiträge: 1189
  • Dank erhalten: 5060
  • Tinochika am 18 Jun 2015 21:06
  • Tinochikas Avatar
@alle: Danke an alle. Es freut mich, dass Euch unser Reisebericht gefällt.

@Dagmar
@Rolf,

das klappt leider nicht immer. In Swaziland bin ich mal zu schnell gefahren.
Der Polizist hat einfach meine Geldstrafe auf die Quittung geschrieben und mir gegeben.
Da habe ich dann ganz brav bezahlt. ( Widerstand zwecklos. ) :whistle:

LG Hartwig
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jun 2015 22:11 #388992
  • Tinochika
  • Tinochikas Avatar
  • Ich hab mein Herz verloren
  • Beiträge: 1189
  • Dank erhalten: 5060
  • Tinochika am 18 Jun 2015 21:06
  • Tinochikas Avatar
03.05.2015

Pünktlich kurz nach 06:00h holten wir unser Frühstück an der Rezeption und folgten den Safariautos mit ihren Kunden auf dem Weg zum Eingangstor.
Ingrid kaufte das Permit und zu unserem Glück war auch für Individualreisende wie uns der Einlass so früh am Morgen erlaubt. Ich habe während der Zeit etwas Luft aus den Reifen gelassen um sicher durch den Sand zu fahren.

Auf den ersten Kilometern wunderte ich mich etwas, dass das Fahren auf dem Sand etwas schwer ging. Immer wieder drehten die Räder an manchen Stellen durch.
Aber ich stellte sehr schnell fest, dass ich einfach vergessen hatte den Allrad anzustellen.
Danach war alles problemlos zu fahren.

Im besten Morgenlicht sind wir am Chobe River angekommen, sahen viele Tiere und Vögel und genossen diese einmalige Stimmung.




Rallenreiher - Squacco Heron
















Zebramanguste


Rappenantilope





African Fish-Eagle










Unsere Frühstückspause gegen 09:00h legten wir an der Picknick Site ein. Wie sich herausstellen sollte war dies eine unserer besten Entscheidungen überhaupt.
Wir sind mit einem Guide von einem Safariauto ins Gespräch gekommen. Er sprach uns an, was wir schon alles gesehen haben und wohin uns unser Weg führt.
Danach erzählte er uns, was man so alles im Park sehen kann.

LG Ingrid und Hartwig
Letzte Änderung: 20 Jun 2015 22:21 von Tinochika.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, ANNICK, Lil, speed66, Nane42, Logi, Maphie, Clax, take-off, Sorimuc und weitere 6