THEMA: Namibia zum Zweiten....faszinierend
18 Mai 2014 21:06 #337505
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 231
  • Dank erhalten: 1260
  • regsal am 18 Mai 2014 21:06
  • regsals Avatar
24. Oktober 2013 Omaruru - Cape Cross - Swakopmund

Nach einer etwas unruhigen Nacht - ich habe gestern Abend allein das Abendessen geniessen müssen, Hans lag mit einer Magen-Darm-Störung im Bett - heisst es heute wieder packen. Zum Glück geht es Hans wieder besser und wir fahren vorerst zurück nach Omaruru. Ich möchte doch noch felsthalten, dass die Erongo-Wilderness-Lodge ein ganz besonderer Ort ist, und für uns einer der schönsten Lodge.



Omaruru wurde 1872 von der Rheinischen Mission aufgebaut - die Kirche und einige Gebäude sind somit im deutschen Stil gebaut und erhalten geblieben.
Bevor wir uns wieder auf den Weg machen, muss wieder der Tank gefüllt werden. Ein kurzer Blick in den Supermarkt lässt uns staunen - so modern wie hier ist bei weitem nicht jeder "Supermarkt" in Namibia. Omaruru wird heute als Künstler- und Rentnerstadt Namibias beschrieben





Nun geht unsere Fahrt wieder über Uis nach Hentjes Bay auf einer nicht endenden schnurgeraden Piste. Wie näher wir der Küste kommen, desto öder wird die Landschaft und die Temperatur sinkt merklich. Bei Hentjes Bay fahren wir noch einmal etwa 50 km Richtung Norden bis zum Cap Cross und der riesigen Robbenkolonie. Trotz starkem Wind und dem stechenden Geruch der vielen Robben sind wir beeindruckt von dieser Massenansammlung von Robben...







Auf der verlassenen Küstenstrasse, wo wir ausser ein paar Fischer kaum ein Auto kreuzen, fahren wir zurück bis nach Swakopmund. Heute ist unsere Lodge auf Stelzen direkt in der Bucht von Swakopmund mit Blick auf die vielen Flamingos und die Dünen des Hinterlandes. Die Siedlung heisst "The Stiltz". Leider ist es wie immer sehr windig und kühl in Swakopmund und der Balkon in unserem Häuschen wird nur zum photographieren benutzt...







Auch in Swakopmund gibt es trotz kühlen Temperaturen traumhafte Sonnenuntergänge über dem Meer... Im luxuriösen, während derdeutschen Kolonial-Zeit erbauten Hansa-Hotel, gönnen wir uns ein köstliches Springbockfilet. Trotzdem brauchte ich die Heizdecke in dieser Nacht......



Letzte Änderung: 17 Jul 2016 22:13 von regsal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Logi, take-off, Daxiang
18 Mai 2014 21:19 #337506
  • tfitzi
  • tfitzis Avatar
  • Beiträge: 7
  • tfitzi am 18 Mai 2014 21:19
  • tfitzis Avatar
Danke für deinen Bericht, er ist interessant, da ich bald auch dort sein werde.
regsal schrieb:
Bei Palmwag fahren wir durch die Veterinärsgrenze und es wird kontrolliert, ob wir kein Fleisch transportieren. Diese Kontrolle wurde nach der Rinderpest im 1997 eingeführt.
Diese Aussage verwirrt mich jetzt aber ein wenig. Ich dachte die kontrollieren nur in die andere Richtung (Nord->Süd). Haben die wirklich auch in diese Richtung kontrolliert?

Gruss fitzi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Mai 2014 21:25 #337510
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 231
  • Dank erhalten: 1260
  • regsal am 18 Mai 2014 21:06
  • regsals Avatar
tfitzi schrieb:
Danke für deinen Bericht, er ist interessant, da ich bald auch dort sein werde.
regsal schrieb:
Bei Palmwag fahren wir durch die Veterinärsgrenze und es wird kontrolliert, ob wir kein Fleisch transportieren. Diese Kontrolle wurde nach der Rinderpest im 1997 eingeführt.
Diese Aussage verwirrt mich jetzt aber ein wenig. Ich dachte die kontrollieren nur in die andere Richtung (Nord->Süd). Haben die wirklich auch in diese Richtung kontrolliert?

Gruss fitzi

Hallo Fitzi

sie haben uns Richtung Norden nur die Ausweise kontrolliert und gefragt, ob wir Fleisch dabei haben, wir mussten jedoch nichts öffnen - beim Rückweg mussten wir dann den Kofferraum öffnen. - Geht ihr auch in die Khowarib-Lodge?

Gruss Regina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Mai 2014 21:30 #337511
  • soletta
  • solettas Avatar
  • Beiträge: 130
  • Dank erhalten: 275
  • soletta am 18 Mai 2014 21:30
  • solettas Avatar
Hallo regsal,

du bist aber fleissig! :laugh: :laugh: :laugh:
Schreibe auch meinen ersten Reisebericht!
Waren dieses Jahr 4 wochen in Südafriks.

Deine Bilder vom Damaraland, Vingerklip, Erongo Wilderness Lodge, Omaruru und Cape Cross wecken Erinnerungen an
unsere erste Namibia Reise im letzten Jahr.
In der Erongo Wilderness Lodge hat es uns auch sehr gefallen und wir haben dort auch eine dreistündige Wanderung mit Guide gemacht. Die Landschaft ist fazienierend!

Gruss
Monika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Mai 2014 21:31 #337512
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 231
  • Dank erhalten: 1260
  • regsal am 18 Mai 2014 21:06
  • regsals Avatar
25. Oktober 2013 Swakopmund - Walvis Bay – Sossusvlei

Beim Morgenessen liegt Nebel über Swakopmund - was nicht ungewohnt ist für diesen Ort. So fahren wir gleich los Richtung Süden auf der Küstenstrasse Richtung Walvis Bay. Walvis Bay hat der grösste Hafen von Namibia. Der kurze Abstecher in die berühmte Lagune bei Walvis Bay lässt uns wieder einmal staunen. Massenhaft Pelikane und Flamingos tummeln sich in dieser Lagune. Über 80 % aller Flamingos im südlichen Afrika ernähren sich in dieser Lagune.










Auf der C14 geht es nun wieder ins Landesinnere und es wird von Kilometer zu Kilometer wieder wärmer.
Über Pässe und durch Schluchten führt unsere heutige Route. Bei einem Rastplatz staunen wir wieder einmal mehr, was doch die Natur für Wunder hervorbringt, als wir zwischen Steinen die schönsten Blumen entdecken.




















Nach dem Überschreiten des Tropic of Capricone (musste dies festhalten, bin schliesslich im Sternzeichen Steinbock geboren :) ) und dem Durchqueren des Kuiseb Canyon's kommen wir über eine eher schlechte Strasse mit vielen Querrinnen nach Solitaire, wo die Abzweigung nach Sossusvlei ist. In dieser Gegend hat es durch die lange Trockenheit Steppenfeuer gegeben und das Gras ist verbrannt.



Endlich erreichen wir das Sesriem Gate und von Weitem sehen wir die Sossus Dune Lodge, die einzige Lodge innerhalb des Sossusvlei und unser heutiges Tagesziel. Die Häuschen sind am Fusse eines Felsens in einer Reihe mit Gehsteigen verbunden. Wir sind müde von der langen Fahrt und geniessen auf der Veranda unseres Häuschen die Abendstimmung und die letzten Sonnenstrahlen über den Dünen des Sossusvleis.











.
Letzte Änderung: 17 Jul 2016 22:13 von regsal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, aluschip, take-off, Daxiang
18 Mai 2014 21:36 #337513
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 231
  • Dank erhalten: 1260
  • regsal am 18 Mai 2014 21:06
  • regsals Avatar
soletta schrieb:
Hallo regsal,

du bist aber fleissig! :laugh: :laugh: :laugh:
Schreibe auch meinen ersten Reisebericht!
Waren dieses Jahr 4 wochen in Südafriks.

Deine Bilder vom Damaraland, Vingerklip, Erongo Wilderness Lodge, Omaruru und Cape Cross wecken Erinnerungen an
unsere erste Namibia Reise im letzten Jahr.
In der Erongo Wilderness Lodge hat es uns auch sehr gefallen und wir haben dort auch eine dreistündige Wanderung mit Guide gemacht. Die Landschaft ist fazienierend!

Gruss
Monika

Danke Monika

Ja, es gibt noch viele Plätzchen in Namibia, die wir gerne wieder besuchen möchten und sicher auch neue Orte, da wir viel zu wenig Zeit hatten für dieses grosse und faszinierende Land. Wir sind noch nie ganz im Süden von Namibia gewesen und möchten evtl.bei einer unserer nächsten Reise von Südafrika her bis nach Windhoek reisen.
Lieber Gruss Regina
Letzte Änderung: 18 Mai 2014 21:36 von regsal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.