THEMA: Zwei Neulinge zu Besuch bei Batman
08 Apr 2014 19:55 #333061
  • Hobi
  • Hobis Avatar
  • Beiträge: 301
  • Dank erhalten: 804
  • Hobi am 08 Apr 2014 19:55
  • Hobis Avatar
Tag 3, 17.03.2014 - Einkaufen in Windhoek und Okambara Elephant Lodge

Einkaufen
Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück mit tollem Ausblick im Hotel Thule checkten wir aus.

Hier noch ein paar Fotos vom Hotelgelände




Als nächstes wollten wir zur Maerua Mall und zum dortigen SuperSpar. Da wir ja Angsthasen sind, haben wir unsere Gepäck im Hotel gelassen und fuhren dann los zur Mall. In der Mall haben wir zuerst bei der Bäckerei (wir haben leider den Namen vergessen ...) Vollkornbrot gekauft. Und das hat wirklich auch noch eine Woche später super geschmeckt! Dann sind wir weiter zum MTC-Shop - wir haben uns eine Nano-SIM zugelegt und beim Kauf ist mir eingefallen, dass ich nicht weiß ob mein Handy für andere Netzbetreiber freigeschaltet ist. Also zuerst mal nur die SIM ohne Guthaben. War eine gute Entscheidung - Handy war nicht freigeschaltet. Also leider umsonst :-(

Dann weiter zum Spar (mit dem Auto - ist ja nicht direkt in der Mall). Parkplatz haben wir direkt vorm Spar bekommen. Trotz Einkaufsliste haben wir sicher länger als eine Stunde gebraucht. Dann zurück zum Auto - alles einladen. Man kommt sich schon etwas komisch vor mit einem so vollen Einkaufswagen. Danach wieder zurück in den Bottleshop und Wasser, Cola, Bier, Savannah und Wein eingekauft. Also nochmal ein voller Einkaufswagen :-)

Dementsprechend voll war dann auch der Kofferraum:


Als das erledigt war, fehlte uns noch ein Tischtuch und wir wollten uns noch eine gut verschließbare Box für aufgemachte Lebensmittel kaufen. Das fanden wir dann gleich neben dem Spar. Echt ein super Tischtuch für den Bayern Schorsch - darauf kommen wir aber später noch zurück :-)

Alles in allem waren wir dann gegen 12:00 Uhr zurück im Hotel Thule und haben unser Gepäck abgeholt. Im Nachhinein betrachtet, war das nicht notwendig. Aber naja - war ja unser erstes Mal in Namibia. Vom Hotel habe ich dann in der Okambara Elephant Lodge angerufen - die letzte Farmpad war meinen Infos nicht so ohne und es hatte ja doch stark geregnet. Mit einem Hilux soll die Fahrt aber kein Problem sein.

Okambara Elephand Lodge
Dann machten wir uns also auf Pad. Schnell waren wir aus Windhoek draußen und ließen auch den Flughafen hinter uns. Dann das erste mal auf Gravel in Namibia.


Gegen 15:00 erreichten wir den Abzweig zu Okambara - nun wurde es nass und schlammig. Natürlich noch unerfahren fuhr ich wohl teilweise etwas zu schnell durch die Wasserlöcher - dementsprechend sah das Auto gleich aus :-) Aber es hat viel Spass gemacht!
Angekommen auf Okambara wurden wir sehr freundlich begrüßt und waren leider etwas zu spät für den Game Drive am Nachmittag. Also bezogen wir das Rondavel und machten uns über Kaffee und Kuchen her.

Dann besuchten wir sofort Lulu (den Hausleopard) und die Geparden. Die Geparden waren nirgendwo zu sehen - Lulu aber schon ... traumhaft. Aber leider eingesperrt :-(






Für den Pool war es dann leider doch etwas zu kalt. Wir besuchten Lulu noch mehrmals und hatten auch einigen Spass mit dem Papagei. Nach etwas relaxen gab es dann später gemeinsames Abendessen - es wurde gegrillt. War sehr lecker und das gemeinsame Essen auf der schönen Terasse macht echt Spaß.

Zum Abendessen kamen dann auch wie auf Okambara üblich die Stachelschweine.


Am tollen Wasserloch sahen wir dann auch noch einen Wasserbock.


Für alle interessierten, hier noch ein kleines Video unseres Rondavels auf der Okambara Elephant Lodge.
Letzte Änderung: 08 Apr 2014 20:14 von Hobi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, ANNICK, Topobär, Grille, Lil, speed66, madmaddin, Nane42, Susi65, Logi und weitere 5
08 Apr 2014 20:40 #333064
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4451
  • Dank erhalten: 1235
  • engelstrompete am 08 Apr 2014 20:40
  • engelstrompetes Avatar
Hallo Hobi,

vielen Dank für den tollen Reisebericht. Okambara , haben wir auch sehr genossen. Ihr hattet wohl das gleiche Rondavel, Lulu, ist wirklich die Schau gewesen. Wie gesagt, Okambara hat uns auch in jeglicher Hinsicht sehr gut gefallen.

Liebe Grüße
Cécile :)
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hobi
09 Apr 2014 19:25 #333186
  • Hobi
  • Hobis Avatar
  • Beiträge: 301
  • Dank erhalten: 804
  • Hobi am 08 Apr 2014 19:55
  • Hobis Avatar
Tag 4, 18.03.2014 - Okambara Elephant Lodge
Zuerst mal ich hoffe es werden nicht zu viele Fotos - wir können uns einfach nicht entscheiden :-(

Für Okambara haben wir uns entschieden, weil wir relaxed in den Urlaub starten wollten. Gleichzeitig hofften wir auf die Chance auf Nashörner und Elefanten zu sehen - die sind im KTP ja eher selten anzutreffen ;-)
Vor allem Nashörner haben wir letztes Jahr in Tansania nur durchs Fernglas erkennen können - sprich die standen ganz oben auf der Wunschliste an den Safarigott.

Morning Drive
Am Vortag hatten wir einen Game Drive für 06:00 vereinbart. Um 05:45 gabs vor dem Start noch etwas Kaffee - wir waren die einzigen beiden Gäste die so bald raus wollten. War also ein ganz privater gemütlicher Drive.
Als wir das "Game Drive Gelände" (zuerst fährt man ca. 7 km durch eine Schlucht) erreichten sahen wir gleich die ersten Gnus und Springböcke. Und dann hatte der Safarigott das erste Mal unsere Wünsche erhört :woohoo: .




Die 3 Rhinos haben geschlafen und sind leider nachdem Sie uns gesehen haben recht schnell in den Büschen verschwunden. Trotzdem - wir hatten unsere Rhinos :-)

Weiter ging es also - wir sahen Schakale, Gnus, unsere ersten Oryxe, Giraffen und vieles mehr.







Auf der Rückfahrt zur Lodge kamen wir beim sehr großen Gehege der Geparden vorbei. Wir hatten Glück - die 3 lagen direkt am Zaun.




Mittag
Nach dem Game Drive erholten wir uns ein wenig im Rondavel.


Danach erkundeten wir die Umgebung der Lodge und die kleinere Tierwelt ein wenig.




Beim Mittagessen war dann der Papagei in Freiheit und wir hatten viel Spass mit ihm.


Game Drive
Nach Kaffee und Kuchen gings dann raus zum Nachmittags-Drive inkl. Katzenfütterung.

Zuerst waren die Karakale dran:



Dann ging es weiter zu Lulu:


Und schließlich waren auch die Geparde an der Reihe:




Während des Game Drives selbst sahen wir zu Beginn nur die üblichen Verdächtigen. Leider hatten wir dann etwas Wetterpech und gerade als wir einen Elefanten ausgemacht hatten (sollte der einzige des Urlaubs bleiben), begann es stark zu regnen.






Ziemlich durchnässt kamen wir danach zurück nach Okambara und genossen das gemütliche Abendessen mit den Stachelschweinen. Dann fielen wir todmüde ins Bett. Am nächsten Tag erwartete unser erster längerer Fahrtag.
Letzte Änderung: 09 Apr 2014 20:13 von Hobi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, engelstrompete, Topobär, Grille, Lil, speed66, madmaddin, Nane42, Susi65, Logi und weitere 6
09 Apr 2014 21:38 #333211
  • Lil
  • Lils Avatar
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 968
  • Lil am 09 Apr 2014 21:38
  • Lils Avatar
Hallo Hobi,

ich möchte auch noch bitte mit :cheer: .

du schreibst :
Zuerst mal ich hoffe es werden nicht zu viele Fotos - wir können uns einfach nicht entscheiden :-(
Es können gar nicht genug sein :cheer: -

Freue mich auf die Fortsetzung ...

Liebe Grüsse :)
Lil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hobi
10 Apr 2014 20:36 #333273
  • Hobi
  • Hobis Avatar
  • Beiträge: 301
  • Dank erhalten: 804
  • Hobi am 08 Apr 2014 19:55
  • Hobis Avatar
Tag 5, 19.03.2014 - Red Dune Camp
Heute hatten wir mit fast 400 km eine längere Tagesetappe vor uns. Nach einem gemütlichem Frühstück besuchten wir nochmal alle Katzen. Leider ließ sich Lulu nicht mehr blicken. Dann verabschiedeten wir uns von den netten Gastgebern - war wirklich ein toller Aufenthalt auf Okambara!!!

Hier noch einige Impressionen.

Hauptgebäude


Grillplatz


Wasserloch


Dann ging es für uns auf Pad - und dort waren wirklich tausende Schmetterlinge.





Nach langer fahrt und einer kurzen Mittagspause mit kleiner Jause erreichten wir das Auob Tal - durch das führte uns die weitere Strecke bis in den KTP. Auch das Red Dune Camp liegt im Auob Tal.


Gegen 15:00 erreichten wir Gochas - hier füllten wir unseren Doppeltank auf und ich ging in den Shop einkaufen (Salat wurde leider unabsichtlich auf Okambara eingefroren und war deshalb futsch). Das war wirklich absolut kein Problem - tanken war gegen alle Befürchtungen völlig stressfrei. Und auch das Einkaufen im Shop war kein Problem - Melanie blieb zur Sicherheit im Auto sitzen. Das wäre wahrscheinlich aber überhaupt nicht notwendig gewesen. Außerdem gab es alles was wir brauchten - auch schönen Salat und die fehlenden Ersatzbatterien für unsere Taschenlampen.

Nachdem das erledigt war, legten wir die letzten Kilometer zurück - und kamen bei unserem ersten großen Webervogelnest inkl. Gedenktafel vorbei.



Schließlich wurden wir sehr freundlich im Red Dune Camp empfangen - wir hatten ein Zimmer inkl. Abendessen gebucht. Zuerst machten wir uns mal auf einen kleinen Spaziergang auf die andere Seite des Tals. Die wunderbaren Dünen waren leider für eine Wanderung aufgrund der fortgeschrittenen Zeit etwas zu weit weg.



Nach etwas relaxen und einer sehr angenehmen Dusche gab es Abendessen (Oryxschnitzel) und wir saßen noch länger unter dem tollen Sternenhimmel. Nach dem langen Fahrtag fielen wir dann müde ins Bett.
Letzte Änderung: 10 Apr 2014 20:54 von Hobi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ina, Tanja, engelstrompete, Lil, hcandersen, madmaddin, Nane42, Susi65, Logi, Esmeralda68 und weitere 4
11 Apr 2014 20:16 #333327
  • Hobi
  • Hobis Avatar
  • Beiträge: 301
  • Dank erhalten: 804
  • Hobi am 08 Apr 2014 19:55
  • Hobis Avatar
Tag 6, 20.03.2014 - KTP, Kalahari Tented Camp
Nach einer ruhigen, angenehmen Nacht und einem guten Frühstück kauften wir noch die letzten 2 Portionen Oryx-Filet für den KTP. Wir hatten damit gerechnet, dass wir am Red Dune Camp mehr Fleisch bekommen würden. Nun hatten wir zu wenig Fleisch - naja vielleicht können wir ja beim Farmstall vor dem KTP unsere Vorräte aufstocken.

Dann fuhren wir also los - endlich ab in den KTP.

Am Weg sahen wir einige Erdhörnchen - zu diesem Zeitpunkt war das noch eine Sensation für uns :whistle:



Die Etappe war recht kurz und so erreichten wir Mata Mata schon recht bald. Wir fuhren noch zum Farmstall kurz vor dem Grenzposten - dort kauften wir das noch fehlende Fleisch (wiederum Oryx-Filet), wirklich hervorragendes Chutney und noch bessere Kürbiskekse. Wirklich sehr lecker und zu empfehlen.

Dann kam die Grenze - wegen dem Fleisch (wurde vorher noch versteckt) war ich furchtbar nervös. Wir gingen also hinein und füllten die üblichen Papiere aus - dann kontrollierte noch eine Polizistin das Auto. Nach einem Blick auf das Nummernschild und ein paar Notizen kam noch die Frage nach Feuerholz. Als wir das verneinten wars das schon und wir durften rüber nach Südafrika. Also alles kein Problem.


Auf der südafrikanischen Seite checkten wir zuerst mal ein. Nach Feuerholz wurden wir wieder gefragt - wir hatten aber noch immer keines mit :cheer:

Und dann waren wir im KTP - an der Tanke ließen wir die Luft aus den Reifen (runter auf 1.5 bar) und inspizierten den Shop. Dort gibt es wirklich nicht viel frisches - aber immerhin Toastbrot. Wir hatten etwas wenig Brot und wussten nun also das wir uns dort zur Not eindecken könnten.

Dann brachen wir zum Kalahari Tented Camp auf - es war zwar erst ca. 12:00 Uhr - aber wir hofften schon unser "Zelt" beziehen zu können. Die ersten Tiere sahen wir auch schon auf den 4 Kilometern.


Beim KTC angekommen konnten wir auch tatsächlich unser "Zelt" (Unit #3) schon beziehen. Super - wir packten also aus und richteten uns ein. Dann genossen wir ein Windhoek Lager auf der Terasse und beobachteten einige Mangusten und Erdhörnchen.

Danach konnte uns aber nichts mehr halten - wir starteten unseren allerersten Selbstfahrer Game Drive. Wir wollten eigentlich nur kurz mal raus, damit wir dann was Essen und nach dem Essen nochmal eine Runde fahren konnten.

Wir sahen die üblichen Verdächtigen - Strauße, Springböcke, Oryxe und Red Hartebeest.




Beim Viertiente Boorgrat sahen wir dann unsere "Gaby". Ja, wir haben dieser Giraffe einen Namen gegeben :-)



Und zwar weil sie direkt neben der Straße stand (das war zu diesem Zeitpunkt noch eine Sensation ;-)) und außerdem die erste Giraffe war, die wir beim Trinken am Wasserloch beobachten durften.

Nach einer Weile ließen wir Gaby alleine und fuhren weiter - wir sahen noch mindestens 3 Mal weitere Giraffen.



Bei Urikaruus drehten wir um - das war doch viel weiter als geplant und es war mittlerweile schon fast 16:00. Naja egal - also kein Abend-Drive mehr.

Am Rückweg gab es nicht wirklich etwas anderes als beim Hinweg.


An einem Wasserloch (ich glaube es war Craigs Lockhart) sahen wir einen Adler der trank und schön für uns posierte.



Heute also keine Katzen - naja, man kann ja nicht gleich am ersten Tag das große Glück haben. Der Safarigott weiß schon was er tut!

Zurück im KTC, warfen wir unseren Grill an und genossen die angenehme Abendstimmung. Es gab Club Steak mit Maiskolben, Bohnen, Kürbisgemüse und Kartoffeln. Einfach herrlich in der wundervollen Umgebung zu grillen.


Und jetzt noch ein Foto von Griller und Tisch. Somit hätten wir also auch das Beweisfoto mit Tischtuch. Bitte auch unbedingt die Farbwahl des Tischtuchs beachten :woohoo: :whistle:


Nach einer sehr angenehmen Dusche saßen wir auf der Terasse und tranken noch das eine oder andere Gläschen Wein unter dem wirklich grandiosen Sternenhimmel. Als wir grade zu Bett gehen wollten, kam uns noch ein Schakal besuchen. Leider war der zu schnell für ein Beweisfoto.

Wie gewohnt hier noch ein Video vom wirklich ganz ganz tollen KTC.
Letzte Änderung: 11 Apr 2014 20:50 von Hobi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, engelstrompete, Lil, hcandersen, Nane42, Susi65, Logi, Esmeralda68, take-off, Anti und weitere 4