THEMA: " Nur " eine Einsteiger -Tour
17 Jan 2014 19:55 #321506
  • Purzel
  • Purzels Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 470
  • Purzel am 17 Jan 2014 19:55
  • Purzels Avatar
Moin zusammen,

lange habe ich überlegt, ob ich auch von unserer Reise erzählen soll. Die vielen tollen Berichte hier machten mich ziemlich unsicher. Mittlerweile habe ich aber beschlossen, es auch mal zu versuchen. Wer mitkommen möchte, ist herzlich eingeladen. Platz ist genug.
Hier erst einmal unsere Route :

9.11. Flug Hamburg-London-Johannesburg-Windhoek
10.11. Windhoek, Hotel-Pension Christoph
11.-13.11. Rooiklip Campsite
13.-15.11. Weltevrede Campsite
15.-19.11. Swakopmund, Orange House
19.-21.11. Madisa Campsite
21.-24.11. Okaukuejo Campsite
24.-26.11. Halali Bush Chalet
26.-28.11. Farm Eileen
28.-29.11. Erongo Plateau Camp
29.11.-1.12. Windhoek, Hotel-Pension Christoph
1.12. Rückflug Windhoek-Johannesburg-London-Hamburg

Beteiligte : Meine Freundin Marianne aus Kindertagen mit ihrem Mann Richard, unsere Freunde Renate und Wolfgang aus Bayern, die aber schon lange Jahre in Hamburg leben ( Gelle bayern schorsch, man kann auch mit Menschen aus Bayern befreundet sein :P ) sowie mein Mann Walter und ich.

Pünktlich landen wir am frühen Nachmittag in Windhoek. Die Formalitäten sind schnell erledigt, und wir starten zu unserer Unterkunft. Marianne und Richard sind schon einen Tag früher angekommen, da sie mit Air Namibia geflogen sind. In der Pension treffen wir auch noch meine Schwester ( Maria 58 ) mit ihrem Mann und ein befreundetes Ehepaar. Sie sind gerade von ihrer Tour zurück und fliegen am nächsten Tag nach Hause.Die Begrüßung fällt kurz aber heftig aus, da wir gleich zu HH müssen, um unsere Autos abzuholen.



Nachdem wir wieder zurück sind, stoßen wir erst einmal mit einem Gin Tonic an. Das Wiedersehen muß ja gebührend gefeiert werden. Abends fahren wir dann alle zu Joe's Bierhouse zum Abendessen. Den Tisch habe ich per Mail schon zuhause gebucht. Es wird viel erzählt und gelacht.
Später sitzen wir noch bei einer Flasche Wein ( oder auch zwei ) im Garten zusammen und lassen den Tag ausklingen.



Morgen geht es dann endlich auf Pad.

Liebe Grüße,
Purzel
zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung.Wir verprassen das Erbe unserer Kinder...;-)

Reisebericht Namibia 2013
"Nur" eine Einsteiger-Tour
Letzte Änderung: 17 Jan 2014 19:57 von Purzel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, Lil, Maria 58, Fleur-de-Cap, Nane42, Logi, Namibiadiver, take-off, DoNo und weitere 2
21 Jan 2014 23:38 #322302
  • Purzel
  • Purzels Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 470
  • Purzel am 17 Jan 2014 19:55
  • Purzels Avatar
11.11. Windhoek - Rooiklip

Am nächsten Morgen frühstücken wir alle gemeinsam. Dann wird es Zeit für uns, aufzubrechen. Es tut mir ja sooo leid, daß Maria und die anderen drei heute nach Hause fliegen müssen. Na ja, sie haben ja auch schon einen Superurlaub hinter sich. Wir werden trotzdem abends besonders an sie denken und eine extra Flasche Wein trinken. Wir verabschieden uns schnell, sonst bleiben wir noch länge kleben, bye, bye.
Bevor es endgültig losgeht, müssen wir noch einkaufen. Einkaufen ist so gar nicht mein Ding. Aber es muß ja sein. Ich bin froh, als alles untergebracht ist.


So, jetzt aber… Ich will weg.
Wir fahren auf der C 26 Richtung Gamsberg Paß. Das erste Stück ist noch Asphaltstraße. Aber kurze Zeit später wird sie zur Gravel-Road.



Ich lehne mich entspannt zurück. Die Temperatur im Auto ist angenehm dank Klimaanlage. Da ich einen Privatchauffeur habe, genieße ich die Landschaft. Hach, was kann es mir gut gehen…
Irgendwann wird es mir aber doch ganz schön warm. Mir bricht der Schweiß aus. Nanu, ich dachte, die Zeit der Hitzewallungen wäre vorbei. Ich fühle an den Luftschlitzen, es kommt ziemlich warme Luft raus. Also Klimaanlage aus, dann nochmal einschalten. Wieder nur warme, um nicht zu sagen heiße Luft.
" Duuu, ich glaube, die Klimaanlage ist kaputt ". Mein geliebter Ehemann antwortet: " Wieso das denn ? Die hat doch vorhin noch funktioniert ". " Ja, aber jetzt bläst sie nur noch heiße Luft raus ". Puhhh, das hat gerade noch gefehlt. Egal was wir anstellen, die Luft bleibt heiß. Also drehe ich das Fenster runter, Walter auch. Wir haben das Gefühl, als würde ein heißer Föhn ins Auto gehalten. Uns reißt es fast das Toupet vom Kopf ( gut, daß es angewachsen ist ). Draußen ist es nämlich auch sehr windig. Außerdem wird jede Menge Staub reingeblasen.Also Fenster wieder hochkurbeln. Vielleicht doch ein kleines Stück auflassen?Geht aber nur für eine begrenzte Zeit, da es einen höllischen Lärm macht. Wir halten an. Den anderen erzählen wir, was los ist. Die Motorhaube wird geöffnet, und die Männer gucken fachsimpelnd in den Motorraum. Alles klar ??? Nix ist klar. Da wir hier mit dem Handy keinen Empfang haben, fahren wir erst mal bis ganz zum Gamsberg Paß rauf. Oben angekommen( dort ist Empfang ) ,ruft Walter Herrn Hester an. Der sagt uns, daß er uns im Laufe des Tages einen neuen Wagen nach Rooiklip schicken wird. Na, wenigstens etwas…
Wir machen eine längere Pause. Lieber lassen wir uns den Wind um die Nase wehen,als in das heiße Auto zurück zu müssen. Die Aussicht ist immer wieder faszinierend.


Was guckst Du ???
Hier könnte ich stundenlang sitzen bleiben und nur gucken.









Irgendwann müssen wir aber weiter. Wir wollen ja nicht erst in der Dunkelheit ankommen. Zwischendurch machen wir noch mehrere Male Fotostopps. Dann kommt die Abzweigung nach Rooiklip.



Langsam hoppeln wir den Farmweg runter. Wir werden einigermaßen durchgeschüttelt bis wir endlich ankommen.
Anhang:
zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung.Wir verprassen das Erbe unserer Kinder...;-)

Reisebericht Namibia 2013
"Nur" eine Einsteiger-Tour
Letzte Änderung: 21 Jan 2014 23:56 von Purzel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, casimodo, Hohe, Topobär, Lil, Maria 58, Nane42, Logi, Daxiang
21 Jan 2014 23:52 #322303
  • Purzel
  • Purzels Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 470
  • Purzel am 17 Jan 2014 19:55
  • Purzels Avatar
11.11. Rooiklip

Sehr herzlich werden wir von Hannelore und Frans begrüßt.


Als Erstes bietet Hannelore uns was zu Trinken an. Wir entscheiden uns für eine vorgezogene Malariaprophylaxe ( Gin Tonic ). Man muß ja auch an die Gesundheit denken.Oohhh, ist das schön hier.
Drei junge Frauen aus Deutschland kommen dazu. Sie wohnen in den Unterkünften. Wir unterhalten uns einige Zeit mit ihnen. Eine von ihnen liest auch des Öfteren im Forum mit, ist aber nicht angemeldet. Sie machen in Namibia Reiterferien. Ihre Route ist so ähnlich wie unsere.Allerdings sind sie immer schon weg, wenn wir ankommen.
Nachdem wir ausgetrunken haben, fahren unsere Männer mit den Autos zum Campingplatz.




Wir Frauen kommen zu Fuß nach ( und das bei der HItze ). Oben angekommen, eröffnet sich uns ein grandioser Anblick. Wir haben einen wunderschönen Blick ins Tal und auf die Berge ringsum. Unsere "Höhle" ist Nr.1 und 2. Da Nr. 1 aber so groß ist, passen unsere drei Autos gut auf einen Platz.
Es ist der schönste Platz. Wenn jemand von euch auf Rooiklip zelten will : Versucht auf jeden Fall, Platz 1 zu bekommen. Wir sind restlos begeistert.Schnell bauen wir unsere Zelte auf.


Die Rentnergang in " äggdschen "

Anschließend gehen wir noch mal runter, um unser Fleisch abzuholen. Per Mail hatte ich Fleisch zum Grillen bestellt. Frans hat es sogar eingelegt. Es ist Wildfleisch von Tieren, die er selbst gejagt hat. Er jagt aber nur zur Selbstversorgung.
Inzwischen hat auch Hubert Hester angerufen. Da wir auf dem Campingplatz keinen Empfang haben, hat er auf der Farm angerufen. Ich rufe ihn zurück. Er sagt, dass es heute nichts mehr wird mit dem Autotausch. er will aber morgen früh jemanden schicken. Uns soll es recht sein. wir haben sowieso nicht vor, morgen mit dem Auto zu fahren.
Mit unserem Fleisch pilgern wir zurück zu unserem Platz. Da es langsam Abend wird, fangen wir mit der Essensvorbereitung an. Es dauert lange, bis wir essen, da wir immer wieder die Gegend bewundern, ebenso den Sonnenuntergang.







Unsere Grillmeister haben aber ganze Arbeit geleistet. Das Fleisch schmeckt himmlisch zart.Eigentlich bräuchte man gar nichts anderes dazu.
Nach dem Essen sitzen wir noch einige Zeit bei einem leckeren Rotwein zusammen und unterhalten uns. Leider ist der Mond schon mehr als halb voll, so dass die Sterne fast alle verschwinden, schade.



Trotzdem hat die Gegend in diesem fahlen Licht auch etwas Magisches.
Jaaaa, wir fühlen uns alle sauwohl...
zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung.Wir verprassen das Erbe unserer Kinder...;-)

Reisebericht Namibia 2013
"Nur" eine Einsteiger-Tour
Letzte Änderung: 01 Feb 2014 23:36 von Purzel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, casimodo, Hohe, ANNICK, Topobär, Lil, Maria 58, Nane42, Logi, Esmeralda68 und weitere 4
27 Jan 2014 18:30 #323368
  • Purzel
  • Purzels Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 470
  • Purzel am 17 Jan 2014 19:55
  • Purzels Avatar
12.11. Rooiklip

Heute wollen wir einfach nur entspannen und richtig ankommen. Also was machen wir ??? Nix !!!
Nach einem ausgiebigen Frühstück geht jeder seinen eigenen Interessen nach, sei es lesen, Tagebuch schreiben oder die nähere Umgebung erkunden Mein Männe und ich warten auf unser neues Auto, das heute kommen soll. Gegen 10 Uhr schaukelt ( im wahrsten Sinne des Wortes ) ein Auto mit Dachzelt den Hügel hoch. So früh hatten wir gar nicht damit gerechnet. Zwei Mechaniker steigen aus, öffnen an unserem Auto die Motorhaube und suchen den Fehler. Eine knappe Stunde arbeiten die Beiden. Juchhu, der Fehler ist gefunden, die Reparatur erfolgreich. Wir können weiter mit unserem Auto fahren. So brauchen wir Gott sei Dank nicht alles aus-und umräumen.




Toilettenhäuschen


Felsendusche


"Bad" ( Waschbecken )


Spülbecken
Eigentlich könnte ich ja mal ein paar Schritte losgehen. Ich klettere ein paar kleinere Felsen hoch und lasse meinen Blick schweifen... Ein herrliches Panorama.











Anhang:
zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung.Wir verprassen das Erbe unserer Kinder...;-)

Reisebericht Namibia 2013
"Nur" eine Einsteiger-Tour
Letzte Änderung: 01 Feb 2014 23:37 von Purzel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, casimodo, ANNICK, Topobär, Lil, Maria 58, madmaddin, Nane42, Logi, Esmeralda68 und weitere 2
27 Jan 2014 19:03 #323380
  • Purzel
  • Purzels Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 470
  • Purzel am 17 Jan 2014 19:55
  • Purzels Avatar
Am frühen Nachmittag beschließen wir, zum Schwimmen zu gehen. Hach, tut die Abkühlung gut. So lässt sich die Hitze aushalten.






Wir unterhalten uns einige Zeit mit Hannelore. Ihr Mann ist relativ früh verstorben. Als sie in Rente geht, verkauft sie alles und erwirbt diese Farm. Hier lernt sie auch Frans kennen, der alle handwerklichen Arbeiten erledigt.Er hat auch die Campingplätze selbst gestaltet und aufgebaut.
Am Anfang betrieben die Beiden auf der Farm noch ein Restaurant. Da Hannelore dies aber mittlerweile zuviel wird, hat sie es aufgegeben.Mit 74 Jahren würde ich das auch nicht mehr machen. Jetzt gibt es nur noch Zimmer mit Selbstversorgung.Allerdings kann man nach Vorbestellung noch Fleisch kaufen.



Nach einem wundervoll faulen Nachmittag kraxeln wir wieder den Hügel hoch. Jetzt einen Sundowner… Der Platz dafür ist perfekt. Noch einmal genießen wir einen traumhaften Sonnenuntergang, bevor wir das Essen vorbereiten.









Welch ein fantastischer Ort…..
Übrigens soll ich alle von Hannelore grüßen, die schon mal bei ihr waren...
Anhang:
zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung.Wir verprassen das Erbe unserer Kinder...;-)

Reisebericht Namibia 2013
"Nur" eine Einsteiger-Tour
Letzte Änderung: 07 Feb 2014 00:48 von Purzel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, ANNICK, Topobär, Lil, Maria 58, Nane42, Logi, Esmeralda68, take-off, alpha_kilo und weitere 1
01 Feb 2014 23:43 #324230
  • Purzel
  • Purzels Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 470
  • Purzel am 17 Jan 2014 19:55
  • Purzels Avatar
13. 11. Weltevrede

Aaaalso, wir hätten gern noch einen Tag drangehängt. Aber wir müssen/wollen weiter. Zwar ist es bis Weltevrede nicht allzu lang, aber unser Motto lautet : H E T Z M I C H N I C H T !!!. Wir verabschieden uns von Hannelore und Frans und rumpeln den Farmweg wieder hoch.
Ein Stück fahren wir auf der C 26 um nachher auf die C 14 Richtung Solitaire abzubiegen. Noch ist die Landschaft abwechslungsreich. Am Gaub - Pass machen wir Halt für einen Rundum-Blick. Uns gefällt besonders gut das Flussbett mit seinen grünen Bäumen und Büschen. Dort im Schatten lässt es sich gut aushalten.
Später wird die Umgebung immer flacher und monotoner. Mir fallen die Augen zu…
Habe ich geschlafen ??? Plötzlich sagt mein Mann : " Wollen wir im Rostock Ritz eine Pause machen "? Jaaaa klar, das wollen wir. Schon bin ich wach.Nach kurzer Zeit sehen wir die beiden Riesen - "R". Frans von der Rooiklip - Farm hat sie angefertigt. Wir fahren den Weg zur Loge hoch. Zum Essen reicht uns ein Salat. Erdmännchen sehen wir keine, dafür aber ein paarVögel im Baum. Sind ja auch Tiere…









Auf dem weiteren Weg Richtung Solitaire begegnen uns ein paar Strauße. Ansonsten ist die Gegend weiterhin monoton.
In Solitaire angekommen, müssen wir natürlich den Apfelkuchen von Moose probieren ( wie traurig, daß es Moose nun nicht mehr gibt… ).





Es schmeckt himmlisch. Wir tanken und nehmen zum Abendessen noch ein paar Pizzabrote mit.
Jetzt ist es nicht mehr weit bis Weltevrede.
Bei unserer Ankunft werden wir geschäftsmäßig - freundlich begrüßt. Tja, irgendwie will der Funke nicht überspringen. Da niemand sonst zum Campen da ist, können wir uns den Platz aussuchen. Es gibt insgesamt drei. Sie sind sehr schön groß, sodaß wir mit den drei Autos gut dort stehen können. Ein Stück weiter entfernt ist das Häuschen mit zwei Duschen und zwei Toiletten.




Jemand da ???


Bin noch am arbeiten.


Besuch !!!

Nach Zeltaufbau und Abendessen genießen wir noch einige Zeit die Stille und die laue Luft. Wir haben sogar einen Bodyguard :-).


Unser Bodyguard

Na dann kann ja nichts mehr schief gehen...
zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung.Wir verprassen das Erbe unserer Kinder...;-)

Reisebericht Namibia 2013
"Nur" eine Einsteiger-Tour
Letzte Änderung: 02 Feb 2014 10:49 von Purzel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, ANNICK, Topobär, Lil, Maria 58, Nane42, Logi, Esmeralda68, take-off, Daxiang
Powered by Kunena Forum