THEMA: Wanna be Explorer in Namibia! -
24 Dez 2013 12:43 #317976
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5837
  • Dank erhalten: 2633
  • Hanne am 24 Dez 2013 12:43
  • Hannes Avatar
hallo Gunnar,

na Du fleissiges Kerlchen - danke. Ein frohes Weihnachtsfest wünscht
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Dez 2013 16:57 #318041
  • adriana
  • adrianas Avatar
  • Beiträge: 219
  • Dank erhalten: 510
  • adriana am 25 Dez 2013 16:57
  • adrianas Avatar
Hallo Gunnar,

Erstmal vielen Dank für diesen köstlichen Reisebericht, den wir jeden Tag mitverfolgen!

Bei deinem zweiten Foto (auf der ersten Seite) bin ich sprachlos geblieben: ausfüllen der Formulare für die Autovermietung. Genau 10 Tage davor saßen wir an der gleichen Stelle und füllten mit Manuela unsere Formulare für Aloe Car Hire aus. Es war auch unsere erste Namibia-Reise, jedoch die klassische Route (Süden und Norden Namibias).

Zum Zeitpunkt eurer regnerischen Abende waren wir im Norden und hatten keinen Tropfen Regen, Glück für uns!

Ein paar Tage vor euch haben wir auch im Mesosaurus Fossil Camp übernachtet, auch ganz allein und auch als nicht unterstrichene Unterkunft. :lol:
Das Bienennest neben der Dusche hatten wir entdeckt und am nächsten Tag (05.11.) Giel davon berichtet. Er war ganz überrascht und besorgt und hat sofort einen Mitarbeitet gerufen und mit ihm geklärt, dass das Nest weg muss. Anscheinend toben sich die Bienen aber immer noch aus. Naja, uns haben sie in Ruhe gelassen.

Wir sind weiterhin gespannt auf euren Reisebericht. Es gibt noch mehr Unterkünfte auf eurer Liste, die wir auch hatten (sowohl unterstrichen als auch nicht unterstrichen...).

Viele Grüße aus Hamburg,
adriana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Dez 2013 21:27 #318140
  • Gunnar
  • Gunnars Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 257
  • Gunnar am 26 Dez 2013 21:27
  • Gunnars Avatar
Hallo Adriana,

das ist ja cool! Giel erzählte mittlerweile, dass er nicht wisse wo sich das Nest der Bienen befinde und seine Mitarbeiter bereits alles abgesucht hätten. Naja, gestört haben sie ja auch überhaupt nicht.
Würde mich ja interessieren wo ihr denn so wart. Macht ihr auch noch einen Reisebericht über Eure Ersttätertour? Ich fands ja am Anfang etwas splienig, aber so kann man natürlich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Den Forumsmitgliedern danken und nebenbei der Family einen Link schicken, damit man nicht alles 100 mal erzählen muss :evil:

Beste Grüße
Gunnar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Dez 2013 21:37 #318142
  • Gunnar
  • Gunnars Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 257
  • Gunnar am 26 Dez 2013 21:27
  • Gunnars Avatar
Tag 10. Klein Aus Vista und Lüderitz

Ein wichtiger Punkt unserer Reise war der Besuch von Kolmannskoop. Irgendwie hat es mir diese Zeit des Aufbruchs und des überschwänglichen Reichtums durch den Abbau von Bodenschätzen angetan und ich brannte darauf, die Ruinen einmal live zu sehen. Wir fuhren zunächst nach Lüderitz hinein und erkundeten ein wenig die kleine Stadt am Meer. Die Luft am Hafen ist uns Norddeutschen wohl vertraut und es war faszinierend für uns, nach so langer Dürre, das Meer zu erblicken. Lüderitz selbst hat, für uns Kulturbanausen, dann aber doch nicht so viel zu bieten. Und so machten wir uns zur zweiten Führung in Kolmannskoop an diesem Tag auf. Es war das erwartet spannende Erlebnis und ich hätte noch Stunden in den alten Gemäuern verweilen können. Es muss eine tolle Zeit damals gewesen sein, in der viele in unglaublichem Luxus schwelgten. Das große Krankenhaus erinnerte jedoch daran, dass es auch eine sehr harte Zeit gewesen sein muss, in der viele Mienenarbeiter während der strapaziösen Arbeit zu Schaden gekommen sein müssen. Ein Teil, der in den Führungen irgendwie doch ein wenig untergeht.









Leider war dann um 13:00 Uhr Schluss mit der Besichtigung und wir mussten Kolmannskoop verlassen. Bei der Ausreise kontaktierten wir noch kurz ein Schweizer Ehepaar in einem sehr coolen Unimog Reisemobil, die wir auf unserer Strecke schon öfter gesehen hatten und bis zum Ende unserer Route immer wieder treffen sollten.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Tanja, Topobär, fotomatte, Lil, Susi65, Logi, Esmeralda68
26 Dez 2013 21:44 #318143
  • Gunnar
  • Gunnars Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 257
  • Gunnar am 26 Dez 2013 21:27
  • Gunnars Avatar
Unsicher, was wir mit dem Rest des Tages denn noch anfangen sollten, fuhren wir etwas unentschlossen zum Diaz Point. Ohne jegliche Erwartungshaltung ankommend, überschlugen wir uns fast vor Begeisterung. Nicht nur die Robbenkolonie auf dem nahe liegenden Felsen, sondern die raue, wilde See an sich entzückten uns vollständig. Die Sichtung einiger Delfine im Wasser, machten den Moment schon fast unwirklich.



Wir fuhren weiter die Küste entlang, besichtigen jede, noch so kleine Bucht und waren vollständig in den Bann der rosa Flamingos gezogen. Für uns Menschen von der Küste ist das Meer irgendwie immer ein magischer Ort, der uns sofort zuhause fühlen lässt.



Wir gingen stundenlang am Strand spazieren, staunten über die riesigen Muscheln, die wir im Sand fanden und hatten Spaß, unseren Toyota jetzt in dem steinigen und felsigen Terrain doch noch ein, zwei Mal richtig auszutesten.



Angekommen an „Große Bucht“ schnappte sich meine Frau den Reiseführer, um einmal nachzulesen, warum ich so überhaupt nichts über diesen Teil von Lüderitz wusste. Plötzlich entschied meine Frau, wir müssen zurück nach Halifax Island, dort seien Pinguine beheimatet. Ich wusste zwar um die kalte Benguela Strömung hier, aber dass hier tatsächlich Pinguine leben würden, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wir kletterten bis auf die Spitze der langen Steinmole vor der Insel, von wo aus wir mit unserem Werbegeschenk Fernglas und dem 40-fachen Digitalzoom unseres Minicamcorders tatsächlich Pinguine erkennen konnten! Großartig!



Beseelt von den Sichtungen ging es schließlich zurück nach Klein Aus Vista, wo es heute am Lagerfeuer gefüllte Paprikaschoten geben sollte. So langsam kam ich mit der Benutzung des offenen Feuers als Gourmetzubereitungsstelle klar und würde nun nie wieder langweiler-mäßigen Dosenkram zubereiten müssen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, jaffles, Tanja, Allesverloren, Eulenmuckel, Fritzi, ANNICK, Topobär, Lil und weitere 7
27 Dez 2013 09:30 #318162
  • Berg-Eule
  • Berg-Eules Avatar
  • Beiträge: 2060
  • Dank erhalten: 1193
  • Berg-Eule am 27 Dez 2013 09:30
  • Berg-Eules Avatar
Was für ein langweiliger Reiseabschnitt - keinerlei Zwischenfälle! :laugh: :laugh:

Diaz Point hat übrigens auch uns Landratten fasziniert. Wir hatten eine Segelboottour teilweise im Nebel - umso interessanter waren die Tiersichtungen - die Pinguine etc. tauchten oft ganz unvermittelt aus der weißen Wand auf - dann die fast mystische Stimmung, als sich die Sonne durchkämpfte! Über die riesigen Muscheln staunten wir auch, und die irre Brandung machte uns klar, warum diese Küste für Schiffe so gefährlich ist.
Liebe Grüße von Gabriele


Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert. (Seneca)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.