THEMA: Endlich Löwen, Himbas und das Dschungelcamp
01 Jul 2013 18:47 #294546
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 01 Jul 2013 18:47
  • Uli.Ss Avatar
Steffi82 schrieb:
Ich war ja eigentlich der Ansicht, dass im Mai 2012 im Etosha auch viel an Tieren unterwegs war - ... aber wenn ich jetzt deinen Bericht und die Einschätzung so lese und die Bilder betrachte (ihr habt auch hinter jedem Busch einen Elefanten entdeckt, oder? ;) )

Hallo Steffi,

wir haben auch gedacht, dass wir letztes Jahr schon viele Tiere gesehen haben. Aber heuer waren es deutlich mehr.
Aber eben nur im Westteil.

Steffi82 schrieb:
Menno, ich will in Urlaub :laugh: !
Hey Steffi, du fährst doch bald und schon in 5 Monaten danach wieder.

LG Uli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steffi82
01 Jul 2013 18:58 #294550
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 01 Jul 2013 18:47
  • Uli.Ss Avatar
Samstag, 18. Mai 2013

Wir standen schon um 6:00 Uhr auf, machten und eine Tasse Tee und genossen den tollen Sonnenaufgang in unserem Luxus-Zimmer. Dann gingen wir frühstücken.
Anschließend fuhren wir Richtung Okaukuejo.






Wir fuhren zum ersten Wasserloch – Duineveld. Toto Hose, nur ein Auto stand da.
Martin wollte schon weiterfahren aber ich sah in der Ferne etwas „Da liegt doch ein Tier in der Sonne, oder“
Schnell durch Fernglas geschaut.
Ja – endlich unser erster Löwe :laugh: :laugh: :laugh:
– ein männliches Jungtier. Er lag ganz faul in der Sonne und bewegte sich nicht.







Von der Ferne näherten sich 2 Zebras. Sie gingen vorsichtig zum Wasserloch.



Der Löwe rührt sich zuerst nicht.
Aber dann – gabs jetzt vielleicht Action?
Er stand ganz gemütlich auf. Die Zebras rannten davon. :whistle:
Dann legte er sich wieder hin. Man sah ihn jetzt kaum noch.









Nachdem wir ein Weilchen zugeschaut hatten entschlossen wir uns weiter zufahren.
Aber was haben wir gelernt: Wenn keine Tiere in der Nähe sind, gibt es bestimmt irgendwo Löwen. :laugh:

Wir schauten an jedem Wasserloch auf der Strecke vorbei.
Unterwegs trafen wir einen Honigdachs.









Bin ich nicht ein schönes Zebra?




Babyzebras:


Faule Bockis:






Wir Vier:










Nach ca. 130 km kamen wir zum Märchenwald (Geisterwald). Wir fuhren zum Parkplatz und machen keine Pause und eine Brotzeit.
Aber was besonderes ist der Geisterwald allerdings nicht.






Wir beschlossen nach Okondeka zu fahren, obwohl es eine natürliche Wasserquelle ist.
Mal schauen, ob es dort Tiere gibt.
Wir wurden nicht enttäuscht. Wir sahen unheimlich viele Bockis, die fast bewegungslos waren. Auch am Wasserloch gab es viele Tiere.







Um 13:30 Uhr waren wir dann in Okaukuejo. Wir zahlten noch unseren Eintritt. Die dame an der Rezeption war nicht ganz so unfreundlich wie letztes Jahr. Aber kein Vergleich zum Dolomite Camp.
Wir fuhren zu unserem Buschchalet, luden das Gepäck aus und fuhren dann tanken und Einkaufen. Wir wollte ja am Abend ein Braai machen. Wir tranken noch einen Kaffee und „klauten“ uns noch 2 Gabeln.
Im Chalet gibt es nämlich keine Teller und Besteck. Messer hatten wir dabei.










Den Rest des Nachmittags verbrachten wir dann am Pool. Wir hatten heute schon so viele Tiere gesehen und endlich einen Löwen.



Später gingen wir ans Wasserloch. Es gab Elefanten, Oryx, Schakale, Springböcke und ein Rhino.

















Sonnenuntergang in Okaukuejo:











Der "weiße" Elefant:



Zum Abendessen gabs dann Oryxsteak, Grillkartoffeln, Tomatensalat und gegrilltes Brot mit Avocado und natürlich ein Fläschchen südafrikanischen Rotwein.
Eigentlich war es so ziemlich ruhig. Nur die deutschen Nachbarn gegenüber waren wohl etwas schwerhörig und unterhielten/diskutierten sehr laut.

Nach dem Essen nahmen wir unseren restlichen Wein und gingen zum Wasserloch.
Dort waren noch immer die Elefanten da. Dann kam noch ein Rhino dazu.

Und dann kamen sie: eine ganze Herde Löwen: 6 Weibchen und 2 junge Männchen.
Man sah sie schemenhaft auf der anderen Seite des Wasserlochs.
Sie tranken kurz und verschwanden dann gleich wieder.
Zum Fotografieren war es aber einfach zu dunkel.

Hier noch ein unscharfes Löwenbild:



Später kamen dann noch 2 Giraffen.





So gegen 22:00 Uhr gingen wir dann ins Bett.

Übernachtung: Okaukuejo Camp Bushchalet 71.- € p.P. mit Frühstück
Gefahrene km: ca. 220 km

Fazit Okaukuejo Camp:
Wir können dem Camp einfach nichts abgewinnen. Im Chalet gab es nicht mal Teller und Besteck. Das Personal ist unfreundlich. Kein Vergleich zum Dolomite Camp. Wir haben für das Camp 71.- € bezahlt und für’s Dolomite Camp 77.- €, aber mit Abendessen.
Und auch das Wasserloch reist es nicht heraus.
Beim nächsten Mal würden wir mehr Tage im Dolomit Camp verbringen und dann bis Halali durchfahren.
Letzte Änderung: 20 Jul 2013 15:45 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, StephanM, casimodo, lilytrotter, ANNICK, Topobär, Steffi82, Logi, Namibiadiver und weitere 1
01 Jul 2013 19:10 #294554
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1633
  • Nane42 am 01 Jul 2013 19:10
  • Nane42s Avatar
Ein Honigdachs :woohoo: , wie genial ist das denn !!
Und dann auch noch so ein Super Foto !! :woohoo:
Wir haben mal ganz kurz ein Pärchen gesehen, aber die waren so schnell weggewuselt, dass kein Foto möglich war...
So klasse !!!
LG, Nane :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Uli.S
01 Jul 2013 19:27 #294559
  • Steffi82
  • Steffi82s Avatar
  • Beiträge: 671
  • Dank erhalten: 2646
  • Steffi82 am 01 Jul 2013 19:27
  • Steffi82s Avatar
Hi,

ich schließe mich Nane an: Ein Honigdachs! :woohoo: - und dann noch so fotogen! Gegen einen Honigdachs würde ich ja fast alles tauschen :) !

LG
Steffi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Uli.S
01 Jul 2013 19:33 #294561
  • Susi65
  • Susi65s Avatar
  • Beiträge: 1066
  • Dank erhalten: 1015
  • Susi65 am 01 Jul 2013 19:33
  • Susi65s Avatar
Hallo Uli,

ein wirklich schöner Reisebericht und viele, tolle Fotos (...und bestimmt nicht zuviele!!!). Bezüglich des Honigdachses kann ich mich Nane nur anschließen. Das Foto ist echt klasse, den "Kameraden" habt ihr ja wirklich super erwischt. Wir haben zwar schon zweimal Honigdachse im KTP gesehen, aber so ein tolles Foto :woohoo: ist dabei nicht herausgekommen.

Dein Reisebericht bringt mich übrigens wieder schwer ins schwanken. Für 2014 sind wir ja immer noch am überlegen ob wir nun eine Tour in den Süden oder den Norden von Namibia machen. Tendiert hatte ich inzwischen eher zum Süden, weil mich insbesondere ein "Besuch" der Eagles Nest Chalets, die Fahrt über die D707 inkl. Zwischenübernachtungen, der Tok Tokkie Trail sowei ein nochmaliger Besuch im Sossusvlei reizen, wenn ich jetzt aber Deine Bilder von den Epupa Falls und vom Dolomite Camp im Etosha sehe, dann bin ich schon wieder ein "bisschen" verunsichert :unsure: .

Liebe Grüße

Susi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Uli.S
01 Jul 2013 19:37 #294563
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 01 Jul 2013 18:47
  • Uli.Ss Avatar
Steffi82 schrieb:
Hi,

ich schließe mich Nane an: Ein Honigdachs! :woohoo: - und dann noch so fotogen! Gegen einen Honigdachs würde ich ja fast alles tauschen :) !
LG
Steffi

Wir waren auch ganz überrascht und mussten erst mal in der Karte nachschauen was das überhaupt für ein Tier ist.
Und er war wirklich sehr fotogen und lief nicht weg.

Hier nochmal zwei andere Bilder:






LG Uli
Letzte Änderung: 20 Jul 2013 15:46 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steffi82, Auxo, Nane42, Susi65, Susa66, Logi, elefant66, Namibiadiver, take-off, alpha_kilo