THEMA: Nam,die Fünfte-und immer noch kein Sossusvlei
29 Mär 2013 18:18 #282962
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2242
  • Dank erhalten: 8710
  • fotomatte am 29 Mär 2013 18:18
  • fotomattes Avatar
Guten Tag,

ja, das war es wirklich heute,denn es hat seit langem mal wieder die Sonne gescheint,und es gab bis dato keinen neuen Schnee--der kommt erst heute nacht. :evil:

@Eulenmuckels:Also am Schwierigsten zu bestimmen sind die Vögel,die man im englischsprachigen Raum mit schlicht als "GLB´s" beschreibt--Grey Little Birds.Und von denen hat es halt in Afrika ziemlich viele.So hilft nur:üben,üben,üben--also hinfahren,hinfahre....

@ Guggu:Ja,ich biege jetzt in die Zielgerade ein mit dem Bericht,aber es gibt ja erfreulicherweise jede Menge Nachschub.Was macht die Heizung?



Freitag,15.Februar bis Sonntag,17.Februar:

Nachdem wir das Auto ausgeladen haben,kümmert sich Andreas darum,das Geschirr in einen "Vor-Camping"-Zustand zurück zu versetzen,und ich widme mich derweil dem Condor.Nach ein paar Stunden Arbeit ist wieder Alles wie neu--eigentlich könnten wir jetzt direkt wieder losfahren.Das würden wir auch am Liebsten machen,denn Safari-müde sind wir keineswegs.
So müssen wir uns halt mit den kleinen Safaris auf der Farm begnügen,die wir jeden Morgen und jeden Abend unternehmen.Zu Fuss streifen wir einfach drauflos,in abwechselnde Richtungen.






Dabei finde ich diese Spinne,in deren Netz ich fast reingelaufen wäre.Keine Ahnung,wie sie heisst,jedenfalls wohl ein Weibchen,denn ein gleichfarbiges,aber sehr viel kleineres Exemplar findet sich noch am äusseren Rand des etwas schlampig gewobenen Netzes.

Früh morgens finde ich diese Termiten,die fleissig damit beschäftigt sind,die kreisförmig an den Rand des Zugangs zum unterirdischen Bau abgelegten Grashalme in selbigen zu ziehen.Wenig später kommt die Sonne hoch,und die Termiten bleiben im Bau.Scheinen Nachtschichtler zu sein.



Nachwievor warten alle Farmer hier dringend auf Regen,und obwohl immer wieder schöne Gewitter aufziehen,will es einfach nicht regnen.Jedenfalls nicht hier,ein paar Kilometer weiter schon,aber die Regenmengen sind einfach zu gering.



Tagsüber dann kümmere ich mich um die Hunde und laufe mit ihnen über die Farm,so sie denn nicht beschliessen,dass es dafür heute wirklich zu heiss ist.



Ansonsten bleibt nicht mehr viel zu tun,ausser regelmässig in den Pool zu steigen,ein paar Vögel zu knipsen,ein paar Bierchen zu trinken,und endlich ein Buch zu lesen,das ich die ganze Reise schon mit Missachtung gestraft habe,den Hundertjährigen,der auch lieber unterwegs sein wollte als im Altersheim zu degenerieren.



Afrikanischer Kuckuck,der dem europäischen sehr ähnlich sieht,aber eine charakteristische gelbe Schnabelwurzel besitzt.
Letzte Änderung: 28 Dez 2013 22:46 von fotomatte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, Fluffy, tigris, ANNICK, KarstenB, urolly, Clax, Tengonaut
30 Mär 2013 17:47 #283053
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2242
  • Dank erhalten: 8710
  • fotomatte am 29 Mär 2013 18:18
  • fotomattes Avatar
Mindestens einmal pro Aufenthalt muss ich den höchsten Punkt der Farm aufsuchen,eine Klippe,ganz am südwestlichen Ende,von der man einen grandiosen Rundumblick hat.Hier grenzen drei Farmen aneinander.
So stecke ich mir ein Savannah in die Hose,hänge mir das Fernglas um,die kleine Knipse ist eh am Mann,und dann schwinge ich mich auf eine Enduro und fahre quer über die Farm,immer entlang von Viehzäunen.Da ich alleine bin und deshalb selber die Tore auf-und wieder zumachen muss,dauert es eine ganze Weile,bis ich am Fuss der Klippe stehe.Dann beginne ich weglos nach oben zu krabbeln,teilweise durch dichten ,widerhakenbesetzten Busch,weiter oben über nackte Felsen.



Viele dieser dicken Käfer sind hier zuhause und hängen wie reife Trauben an Sträuchern und Büschen.






Wie gesagt,von oben hat man einen tollen Ausblick.Von Osten baut sich ein mächtiges Gewitter auf und zieht langsam auf mich zu.
Aus Richtung Südost,also praktisch direkt vor der Front herfliegend,kommen drei grosse Vögel angerudert,dazwischen immer wieder segelnd.Lange kann ich sie nicht zuordnen,aber als sie auf meiner Höhe sind,drehen sie bei und fliegen nun direkt auf mich zu und in geringer Höhe über mich weg weiter nach Westen.Es sind drei Yellow-billed Storks,also Nimmersatt(e),die offensichtlich "meinen" Ausguck als Landmarke genutzt haben.






Eine weitere Spinne,noch bunter,hat hier oben ihr Zuhause.



Dieser Falter nutzt die letzten Sonnenstrahlen des Tages und freut sich über den wärmenden Fels.Für mich sieht er wie ein Distelfalter aus,aber ob die wirklich so weit ziehen,oder ob die Art ein so grosses Verbreitungsgebiet hat,weiss ich nicht.






Das Gewitter kommt immer näher,die Blitze zucken im Sekundentakt,so breche ich-kaum dass die Sonne abgetaucht ist und ich das Savannah dazu geleert habe-Hals über Kopf auf,um von diesem Topnotch-Blitzableiter runter zukommen.Ziemlich flott gebe ich der Enduro jetzt die Sporen,denn ob ich trocken heim komme,ist noch lange nicht raus.Im Rausch der Geschwindigkeit wäre ich fast über ein Erdferkelloch geheizt--das wäre es noch gewesen,sich am letzten Abend überschlagend gepflegt auf die Kinnlade zu legen.Aber alles geht gut,und ich stelle die Maschine in den Schuppen,gerade als die ersten grossen Tropfen pladdern.Doch bereits nach einer halben Stunde ist wieder alles vorbei,das Gewitter zieht nach Süden ab.
Als es richtig dunkel ist,fahren wir nochmals einen letzten Game-Drive bis zur Teerpad.Neben dem üblichen Wild wie Oryx,Hartebeest,Kudu und Schweinen sowie zwei Steinböckchen sehen wir Ziegenmelker,Triele und -als letzte neue Art- insgesamt drei Marsh Owls,Kapohreulen.Eigentlich gibt es die hier laut Verbreitungskarte nicht,aber vermutlich wegen der grossflächigen Überschwemmungen in Südafrika und Botswana sind sie nach Westen ausgewichen.Leider sind sie ziemlich scheu und es gelingt uns keine Aufnahme.
Trotzdem freuen wir uns sehr über diese Sichtung.
Den Abend lassen wir dann bei ein paar gepflegten GT und angeregten Gesprächen ausklingen.
Morgen also gibt´s die Henkersmahlzeit!
Letzte Änderung: 28 Dez 2013 22:47 von fotomatte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, Fluffy, tigris, ANNICK, Eto, Lil, kk0305, KarstenB, urolly und weitere 2
31 Mär 2013 12:48 #283128
  • Eto
  • Etos Avatar
  • Beiträge: 557
  • Dank erhalten: 128
  • Eto am 31 Mär 2013 12:48
  • Etos Avatar
Hallo,

der Distelfalter ist weltweit verbreitet mit Ausnahme Südamerika und polare Regionen.

Gruß Eto
Reisebericht:
Nördliches Tansania u. Sansibar 2010
www.namibia-forum.ch...sibar-febr-2010.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte
31 Mär 2013 18:38 #283175
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2242
  • Dank erhalten: 8710
  • fotomatte am 29 Mär 2013 18:18
  • fotomattes Avatar
Hallo Eto,

vielen Dank für Deine Ergänzung,also wirklich ein Distelfalter.

Vor vier,fünf Jahren gab es in Deutschland und darüber hinaus einen Masseneinflug aus Südeuropa,und ich habe gehört,dass dabei einige Falter es bis nach Grönland geschafft haben.

Gruss Fotomatte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2013 19:32 #283179
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2242
  • Dank erhalten: 8710
  • fotomatte am 29 Mär 2013 18:18
  • fotomattes Avatar
Der letzte Tag bricht an mit,na klar,dem letzten Sonnenaufgang.




Noch einmal mache ich mich zu Fuss auf,um den Tieren Lebewohl zu sagen.




Ein letzter Oryx-Bulle im schönsten Morgenlicht.




Diese Wasserschildkröte hat eine nächtliche Landpartie unternommen.




Auch diese Grille hat sich wohl verspätet und gehört längst in ihr Tagesversteck.




eine Familie von Common Scimitarbills,Sichelhopfe filzt die Palmen am Farmhaus auf der Suche nach Fressbarem.

Dann mache ich die letzten Bilder dieses Aufenthaltes:in dem Windmotor,der auch auf meinem Avatar zu sehen ist,brüten seit Jahren Rosy-faced Lovebirds.Diese kleinen Rosapapageien waren diesmal aber nicht da.Ich musste mir schon spöttische Bemerkungen von Andreas anhören,denn ich hatte ihm versprochen,dass es überhaupt kein Problem sei,diese zu sehen und zu fotografieren.Aber sie waren nicht da,und auch sonst hatten wir noch keine zu Gesicht bekommen.
Nun,seit gestern sassen sie plötzlich laut quietschend im Turm.Sie stritten sich mit den Büffelwebern,die eifrig am Nest bauen waren,um die Eigentumsrechte.Die Weber haben dauernd die Papageien vertrieben,und diese hockten dann im daneben stehenden Kameldorn,um von dort den nächsten Okkupationsversuch zu unternehmen.






Nach diesen Bildern kam das Unvermeidliche:einpacken der ganzen ( wenigen )Klamotten,der überschaubaren Menge an Souvenirs,dann das Verzurren des Cargo-Bags.Die Optik landet im kleinen Tages-Rucksack--das war´s.
Gegen 17.oo Uhr starten wir in Richtung Windhoek,wo wir schon um kurz nach 18.oo Uhr das Gepäck aufgeben.Ein letztes Bier verkürzt uns die leidige Wartezeit bis zum Abflug.
Der Flug selbst verläuft ohne besondere Vorkommnisse,sieht man von der Zwischenlandung in Luanda ab.
Pünktlich landen wir in Frankfurt,wenigstens liegt hier kein Schnee.Das sollte sich aber bald ändern,denn als ich mit dem Zug in Richtung Schwarzwald kam,wurde die Landschaft schnell wieder weiss.Ich war zuhause angekommen.

Vielen Dank allen treuen Lesern,die bis hierher durchgehalten haben.
Ich bin froh,dass ich den Bericht geschrieben habe,denn während des Schreibens habe ich gemerkt,dass manche Anekdote schon wieder drohte in Vergessenheit zu geraten.Nun habe ich ein kleines Nachlesewerk,dass mir von Zeit zu Zeit helfen kann,die lange Zeit bis zur nächsten Reise zu überbrücken.

Bis dahin,

mit vielen österlichen und dennoch verschneiten Grüssen

Matthias
Letzte Änderung: 28 Dez 2013 22:47 von fotomatte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, Fluffy, tigris, peter 08, durania, kk0305, Auxo, Namibianer1, KarstenB und weitere 4
31 Mär 2013 20:45 #283190
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 1984
  • Dank erhalten: 2440
  • KarstenB am 31 Mär 2013 20:45
  • KarstenBs Avatar
Hallo Matthias,

vielen Dank für Deinen interessanten RB. Die Fotos haben Lust auf mehr gemacht. Kannst Du Deinem Bruder nicht ein paar abschwatzen?

LG aus Freiburg (an der Elbe),

Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.