THEMA: There and back again....
31 Okt 2012 12:14 #260797
  • SASOWEWI
  • SASOWEWIs Avatar
  • Beiträge: 3080
  • Dank erhalten: 1197
  • SASOWEWI am 31 Okt 2012 12:14
  • SASOWEWIs Avatar
Hi Amos,

das liest sich doch sehr gut, ich glaube wir kennen den gleichen Vogel, wir haben ihn R2D2 genannt, ich suche mal ein Bild raus, ich glaube ich hab ihn irgendwo mit drauf.

lg sasowewi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Okt 2012 12:19 #260798
  • estefe
  • estefes Avatar
  • when nothing goes right - go left
  • Beiträge: 683
  • Dank erhalten: 354
  • estefe am 31 Okt 2012 12:19
  • estefes Avatar
Hallo Amos, erfrischend - Dein Bericht, Zebras am Wasserloch - toll! Ist ja fast ein Suchbild, wenn Du nicht den kleinen Rahmen darum gemacht hättest!
Lese gerne bei Dir weiter
Gruß Edith
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Okt 2012 12:20 #260799
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1828
  • Dank erhalten: 2700
  • franzicke am 31 Okt 2012 12:20
  • franzickes Avatar
... sehr klasse! Da fahr ich auch mit!!!
Freumich auf Fortsetzung
Franzicke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Nov 2012 21:50 #261680
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 05 Nov 2012 21:50
  • Max  Powers Avatar
Danke für die Geduld, wir waren 4 Tage in den Bergen (Skifahren ^^)

… unser erster Game-Drive steht also an. Was macht man also, sucht sich ein Wasserloch aus und fahrt hin. Fahrt man zu langsam wird man ständig überholt, fahrt man zu schnell sieht man nichts.
Wir haben uns meist für ersteres Entschieden und kamen uns vor wie ein Hindernis. Was mich dann am meisten überrascht hat ist, dass man so oft alleine ist. Unsere erste Tour nach Westen bescherte uns als erstes Bambi live:



Und auch hier waren wir alleine am Wasserloch – Olivfantbad mit ohne Olifanten aber Schakalen:


Und dann kam die große Überraschung, wie man auf dem Bild hier unschwer erkennen kann:


Richtig! Wir sind viel zu spät dran…. Wenn man erst um 16°° Gamedrivt soll man sich nicht wundern, wenn man viel zu spät zurückkommt und ein Wettrennen mit der Sonne fährt. Ich bin dennoch sehr langsam gefahren. Lieber zu spät als ein Viech auf der Haube.
Der Abend war für mich auch Überraschend. Ich wusste ja nicht was mich erwartet. Um 17°° oder so treffen sich sehr viele Leute um das Wasserloch, nicht unbedingt zum Tiere beobachten. Leider sind die meisten Leute da um gemeinsam einen zu Trinken und ein bisschen zu plauschen.
Wir sind dann einfach zum Essen machen gegangen, haben ein bisschen gelesen und sind später wieder gekommen und das hat sich auch gelohnt.


Hier übrigends nochmal besagter Baum, der so oft nicht im Zentrum stehen darf. Hier schon zum zweiten Mal und er ist einfach schön!


Am späteren Abend saß ich mit Mütze, Handschuhen, zwei Pullis, zwei Jacken und einer Decke da und habe gefroren, da man sich doch sehr wenig bewegt. Aber das lange ausharren hat sich gelohnt.
Mit der Zeit gibt es immer weniger andere Touristen, bis man mit maximal 10 Leuten am Wasserloch ist. Dann kann man das Schnauben der Nashörner endlich nicht nur war nehmen, sondern richtig hören und erleben. Sogar fühlen kann man es, bildet man sich ein. Vor allem wenn zwei davon Ihre Hörner aneinanderschlagen und miteinander ringen/spielen oder was auch immer.
Ich hatte besonderes Glück. Ein Nashorn war so lustig mich zu besuchen, es kam an den Zaun und hatte sich in diesen verliebt. Es spielte mit dem Horn an den Drähten rum, warum auch immer. Damit war es aber nur noch 2 Meter? Von mir entfernt. Ein einmaliges Gefühl.
Leider war ich alleine und 4 andere Touristen waren sehr neidisch, kamen mit schnellen Schritten auf mich zu um das zu Fotografieren…. Was damit endete, das mein Freund das Nashorn die Flucht ergriff.
Fazit: Ich war zu beeindruckt um ein Foto zu machen.
Die anderen sind zu schnell angerannt um ein sinnvolles Foto zu machen, bevor das Nashorn weiter weg war. Bleibt die Frage was besser ist.


Bis morgen
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:27 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, BonBie, engelstrompete, Topobär, estefe, TanjaH, Lil, Bergzebra, Purzel und weitere 4
05 Nov 2012 22:30 #261684
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2641
  • Dank erhalten: 4369
  • bayern schorsch am 05 Nov 2012 22:30
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Power Max,

wenn auch spät, ab heut bin ich auch dabei.
Eingestiegen, es kann weiter gehen.

LG
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Nov 2012 17:29 #261778
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 05 Nov 2012 21:50
  • Max  Powers Avatar
Hab ich schon erwähnt wie super unser Auto war?


Ich kann dieses Modell (auch den Vermieter) sehr empfehlen. Es ist sowas von angenehm, wenn man in seinem Dachzelt stehen kann, darin zur Not sogar Essen könnte….
Die Seitenwände haben wir zum Schluss in 30 Sekunden aufgebaut, das geht sehr simpel. Das Küchensystem und der Kühlschrankzugang sind eh genial. Platzangebot zumindest zu zweit sehr ausreichend.
Aber zurück zur Reise. In Okaukuejo habe ich festgestellt, wie angenehm es ist auch mal zwei Nächte wo zu sein. Ankommen, GameDriven, Zurückkommen, Schlafplatz schon kennen. Genial. NICHT Einchecken zu müssen.
Wir waren hier zwei Nächte, das war super so. Leider taugt mir die Umgebung nicht so wie in den anderen Camps. Wir hatten uns heute den Westen vorgenommen und fuhren Richtung Okondeka (hier soll es ja Morgens Löwen geben… ) da versperren uns die Kollegen einfach den Weg:


Ich mag Gnus sehr gerne, sie erinnern mich einfach sehr an die Tierfilme meiner Kindheit. Gigantische Gnuherden und ein paar Zebras dazwischen. Im Etosha sind die Zebras aber in der Überzahl und lachen die armen Gnus aus….


Das schönste an Okondeka um 6.30 ist, dass man alleine ist. Hier standen wir in der Steppe und sahen auf die Quelle und die Pfanne runter. OHNE andere Autos, und ohne viel Tiere. Einzelne Gazellen, keine Katzen. Thats it. Ansonsten war der Tag wenig ereignisvoll. Ich hatte mir viel vom Märchenwald erhofft…. Aber… na ja.



Der Nashornvogel war neben dem lachenden Zebra mein Highlight an Tag 2 im Etosha. Nicht viel, aber ein geruhsamer Tag.

Auf dem Rückweg verbrachten wir Ewigkeiten damit 5 Strauße beim Tanzen zu zu schauen. Es ging heiß er auf der Bühne. Offensichtlich wurde das Weibchen umtanzt… Ziel unseres Spielchens war es, alle 5 Hälse oben oder unten zu fotografieren. Damit kam man schnell 100 Fotos machen. Leider gelang uns beides nicht. Hier die zwei Rekordhalter.


Fazit. Westlich von Okaukuejo ist es ruhiger und geruhsamer, dafür weniger Tiersichtungen. Viele Strauße, viele Zebras,…. Und angeblich gibt es Löwen, nur nicht für uns. Den Märchenwald fand ich nicht so überzeugend. Ob der sich lohnt?
Ich sehe es andersrum, bis jetzt hat uns kein Löwe gesehen, den wir bemerkt hätten!

Aber der dritte Tag Etosha wurde besser....
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:27 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, BonBie, engelstrompete, Topobär, Lil, Bergzebra, Purzel, Kathy_loves_Africa, kk0305, Guggu und weitere 5