THEMA: Virusinfiziert zurück aus Namibia
19 Nov 2012 19:45 #263633
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1633
  • Nane42 am 19 Nov 2012 19:45
  • Nane42s Avatar
Gegen 15 Uhr kommen wir am Waterberg an





; die Anfahrt auf das Plateau ist wirklich steil (Mann muss fahren; ich bekomme in solchen Schräglagen immer hysterische Anfälle)! Unser Bungalow ist ganz hübsch mit Kamin, riesigem Bad und kleinem Plungepool vor der Tür.











Leider liegt um die Zeit schon die ganze Bergseite im Schatten.
Das Restaurant ist sehr groß und leider etwas unpersönlich, hat aber einen tollen Blick auf die Omaheke. Leider erleben wir es mindestens 3-4 mal, das Vögel in die riesigen Glasscheiben knallen. Eine kleine Info an der Rezeption führt leider nicht zu wirklichem Interesse.




Letzte Änderung: 17 Jul 2013 19:55 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: engelstrompete, Topobär, Lil, kk0305, Guggu, KarstenB, Logi
19 Nov 2012 19:50 #263635
  • Steffi82
  • Steffi82s Avatar
  • Beiträge: 671
  • Dank erhalten: 2646
  • Steffi82 am 19 Nov 2012 19:50
  • Steffi82s Avatar
Hallo Nane,

uih, schön, dass dein Reisebericht weitergeht :) . Und irgendwie beruhigend zu wissen, dass nicht nur ich eine Pause vom Bericht gemacht habe :whistle: ;) !

Wir liebäugeln für Ende nächsten Jahres übrigens auch mit Südafrika. Ist zwar noch ein bisschen hin, aaaaaber man kann ja nie früh genug zu planen anfangen B) !

Ich freu mich auf den Endspurt deines Berichts :) !

LG
Steffi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nane42
19 Nov 2012 20:00 #263638
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1633
  • Nane42 am 19 Nov 2012 19:45
  • Nane42s Avatar
Hallo Steffi,
ich musste auch schmunzeln, als ich die Tage gemerkt habe, dass Du auch ein "Nachzügler" bist :lol: .
Habe gerade schon deine Dead Vlei Fotos bewundert, bin aber noch nicht zum weiterlesen gekommen, da ich gerade Fotos verkleinere...
Ja, und plan lieber mal; ich plane für Mitte Ende Mai und habe gemerkt, dass ich eigentlich schon zu spät dran bin (die guten Bungalows in den Krüger Camps sind alle schon weg !!!- muss man halt in den saueren Apfen beissen und private Lodegs nehmen :pinch: :blink: :P )

Ich mach mal etwas weiter und lese gleich in Ruhe deinen Bericht... :)

LG; Nane
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Nov 2012 20:13 #263639
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1633
  • Nane42 am 19 Nov 2012 19:45
  • Nane42s Avatar
Am selben Nachmittag fahren wir nochmal runter zur Rezeption, denn dort starten so einige Wanderwege.
Ein kurzer Hike auf dem Porcupine Highway und zurück über den Fountain Trail. Unterwegs haben wir einige nette Begegnungen,

























aber leider keine namensgebenden Stachelschweine. Wir lernen noch 3 nette Südafrikaner aus Nelspruit kennen, und der Herr dieser Truppe findet tatsächlich aber einen Stachel und schenkt ihn mir. Na immerhin..;)
Letzte Änderung: 17 Jul 2013 19:56 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Lil, kk0305, Guggu, KarstenB, Logi
22 Nov 2012 18:23 #264166
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1633
  • Nane42 am 19 Nov 2012 19:45
  • Nane42s Avatar
Nun denn, das Ende der Reise hat nochmal einen absoluten Höhepunkt geboten, aber der Reihe nach...
Der Abend und die Nacht waren für mich dann nicht mehr ganz so schön; irgend wie hatte mich wohl ein Virus erwischt; diesmal der, bei dem man sich ungern weiter von der Toilette seines Vertrauens entfernt :S :sick: . Martin hat das Abendessen aber genossen (soll sehr lecker gewesen sein); ich hatte mich zumindest an einem Glas Weiswein versucht. Hab`ich dann auch gelassen... :pinch: :blink:

03.05.2012

Beim Frühstück hatte ich mich - nun sehr hungrig !!- mal am Miliepap (ersten Mal überhaupt gesehen) versucht; jau, kann man essen (mit ein bißchen Marmelade ;) ).
Am Vormittag war Entspannung angesagt; wir haben uns später noch auf dem Dassie Trail versucht (dieses Mal auch ohne Dassies, aber mit vielen Pavianen, welche aber immer sehr schnell die Flucht ergriffen). Der Trail führt zu der Wilderness Lodge am Ende des Tals, sehr idyllisch im Grünen unter riesigen uralten Bäumen und einem Bambushain gelegen und ideal für eine Rast.

So, und am Nachmittag hatten wir dann den Rhino DRIVE mit Thomas gebucht; zusammen mit uns war noch ein Frankfurter Ehepaaar und ein Hobby-Fotograf (soooo ein Tele !!!- brauchte er dann aber eigentlich nicht ;) ), den wir am Campingplatz aufsammelten. Und los ging`s in die Omaheke. Wir fuhren so einige Zeit durch schönen Busch (ohne viel Tiere zu sehen)...



... und dachten uns nichts dabei, dass Thomas eifrig in sein Walkie Talkie sprach,
bis er auf einmal meinte, so wir steigen jetzt aus !!!:ohmy: :blink:
Zu uns gesellte uns sein Tracker und der winkte und wies uns durchs kniehohe Gras...
Und da waren sie...:woohoo:











Unglaublich diese Kolosse so aus nächster Nähe zu sehen und die zwei waren auch ganz tiefenenspannt...
Zwischendurch kamen gefüsterte Anweisungen: "Move slowly back, don`t turn around... "
Ich hätte zwar vieleicht gerne vorher Anweisungen gehabt, was zu tun ist, wenn einer der zwei plötzlich schlechte Laune bekommen hätte, aber ich gehe mal davon aus, dass unser Tracker die Laune der zwei im Vorfeld mal gescannt hatte...;)
War auf jeden Fall ein tolles Erlebnis !!!

Am Abendessen konnte ich am heutigen Tage wieder teilnehmen; es gab zähen Kudubraten, so daß ich lieber auf meine am Vorabend zurückgestellte Weinflasche zurückgriff. Okay, die Mousse au chocolat war ganz nett...
Und Martin machte uns später in unserer Hütte ein schönes Feuerchen...

Letzte Änderung: 17 Jul 2013 19:56 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lil, kk0305, KarstenB, Logi
22 Nov 2012 18:55 #264171
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1633
  • Nane42 am 19 Nov 2012 19:45
  • Nane42s Avatar
04.05.2012

Der Rest ist schnell erzählt:
Nach leckerem Mieliepap zum Frühstück (ja, könnt ich mich dran gewöhnen :cheer: ), einem letzten Blick in die schöne Landschaft





machten wir uns auf den Weg zu unserer letzten Station, der Onjala Lodge (früher Karivo, nicht weit etwas nördlich vom Fluhafen). Zunächst begegnete uns noch dieser süsse schwarze Wuschel,


der sich redlich bemühte unseren weissen Nissan seiner Herde einzuverleiben, idem er zig Runden um uns drehte :laugh: :laugh: . Es war zum Kaputtlachen...

Unser Navi, welches uns die letzten Wochen so treu gedient hatte, führte uns wieder sicher zur Einfahrt der -ehemals- Karivo-Lodge ; nur das diese Einfahrt jetzt so aussah:




Wir sind die Strasse hoch und runter gefahren ohne irgenwo eine Einfahrt zu entdecken, leider nicht weit genug Richtung Süden (später dann schon:S :whistle: ). Es ist wichtig zu wissen, dass diese Lodge, wenn man von Norden kommt nicht ausgeschildert ist und auch das gemauerte Schild mit dem Namen Onjala weist nur Richtung Süden. OK, irgendwann haben wir es dann doch gerafft und kamen etwas genervt schließlich an.
Der Empfang hob unsere Stimmung nicht wirklich: erstmal kam lange gar keiner, dann eine blonde, perfekt deutsch sprechende junge Frau: Ja, sie hätte ja heute nachmittag aus dem Büro in Windhoek erst gehört, dass wir kämen, das wäre ja sehr kurzfristig und da hätte sie ja gar nichts vorbereiten können. Auf unsere Anwort, dass wir vor 6 Monaten (!!) gebucht hätten, entstand eine kurze Sprachlosigkeit, gefolgt von weiterem Lamentieren. Man hatte fast den Eindruck, dass sie auf eine Entschuldigung unsererseits wartete. Und ja, unsere Panoramasuite sei auch noch nicht geputzt (15 Uhr) und so ein tolles Zimmer würde sich ja für eine Nacht sowieso nicht lohnen. Wir waren echt baff !! Mit Mühe und Not konnte sie uns dann noch die Teilnahme am Evening Drive zusagen. In der Wartezeit auf die Säuberung des Zimmers wurde uns Kaffe und Kuchen angeboten, natürlich gegen Bezahlung (die Preise musste sie aber beim Kellner erfragen).
Nun, denn: die Panoramasuite war dann wirklich erste Sahne; das Abendessen sehr lecker und der Lodgemanager, der sich später vorstellte sehr nett und hilfreich. Der "Game" Drive war allerdings unspektakulär (erstmalig mussten wir für die Getränke zahlen), aber sehr unterhaltsam, da wir mit 3 Windhoekern (?schreibt man das so ?) ins Gespräch kamen und auch das Abendessen gemeinsam genossen.
So hier die letzten Bilder:
















Fazit : Es war eine tolle Reise, die Lust gemacht hat auf mehr Afrika !!! (Dazu mehr in einem anderem Thread :cheer: ;) )

P.S. Zu einer fast Sichtung eines Stachelschweins kam es am nächsten Tag auf der Fahrt zum Flughafen dann auch noch, leider nur so...

Letzte Änderung: 17 Jul 2013 19:56 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Topobär, SASOWEWI, Lil, kk0305, Uli.S, Luigi, KarstenB, Logi