THEMA: Virusinfiziert zurück aus Namibia
13 Mai 2012 13:00 #235572
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 13 Mai 2012 13:00
  • Nane42s Avatar
Hallo Zusammen !

Erst eine Woche wieder zuhause und ich könnte direkt wieder los...
Leider ist auch auf der Arbeit so viel zu tun, dass ich es kaum schaffe hier weiter zu schreiben. Aber ich bemühe mich; hoffe auch, dass ich das mit den Fotos hinbekomme...

@ Merle: Ich kann verstehen, wir Die dich gefühlt hast, als Du den Urlaub absagen musstest; bei uns hätte die Reise auch fast nicht geklappt... Aber jetzt freu Dich auf Juni; so hast du es erst noch vor Dir...Und ich hoffe, alle sind wieder gesund !!!
Wir haben uns mit Luigi und seinem Schwager auf ein Bier in Swakopmund getroffen; eigentlich wollte ich seitdem meinen Reisebericht die "Warmduscher-Tour" (gelle, Luigi :laugh: ;) ) nennen...
Ok, ich schau mal jetzt, ob ich loslegen kann...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Luigi
13 Mai 2012 13:24 #235574
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 13 Mai 2012 13:00
  • Nane42s Avatar
16.04.2012

Wir hatten uns ja für einen Flug mit South African Airways entschieden, also Zwischenstopp in Johannesburg.
Ankunft in Johannesburg völlig unproblematisch. Ich finde aber keinen ATM und wechsele 50 € in Rand. Die Läden mit den afrikanischen Souvenirs sind wirklich interessant, ich könnte hier schon anfangen einzukaufen...
Wir trinken noch einen Eistee und auch der Weiterflug nach Windhoek geht fast pünktlich, nur ¼ Stunde Verspätung. Johannesburg beim Überflug ist riesig; man erkennt Villenviertel, alle mit Pools, und in unmittelbarer Nähe Slums/ Townships mit eng geschachtelten, durcheinandergewürfelten Wellblechhütten. Dann kommt sehr lange Zeit nur Savanne, ab und zu ausgetrocknete Seen. Leider kann ich bei dieser Höhe keine Tiere erkennen… Es wird trotz der kurzen Strecke ein Mittagessen serviert, eigentlich habe ich keinen Hunger, aber wer weiß, wann es das nächste Mal etwas gibt: Beef mit Reis und Zuchini (nicht lecker), griechischer Salat (oK) und einen Brownie zum Nachtisch (sehr lecker). Den Anflug auf Windhoek empfinde ich als sehr abenteuerlich: ewig flaches Land, plötzlich tauchen ein paar Berge auf und genau die sucht sich der Pilot aus um haarscharf an ihnen vorbeizufliegen… Es ist aber gut gegangen…

Ankunft und Goche Ganas 16.04.2012
Ankunft in Windhoek: Ja, wir stehen relativ lange am Immigrationschalter an, aber unsere Koffer laufen schon am Band, welches man im Hintergrund sieht. Ich bin begeistert ! Nochmal mit dem Koffer durchs Röntgengerät, dann sind wir da!
Ein Taxifahrer bietet uns eine Fahrt an, zeigt uns dann - nachdem ich ihm erklärt habe, dass wir einen Mietwagen haben – den Thrifty-Schalter. Wir sind auch sofort dran, alles läuft zügig und unproblematisch. Hatte ich mich schon auf Diskussionen eingestellt um weitere Zusatzversicherungen abzuwehren, erklärt uns die Dame schon in den ersten Sätzen:“ you have full insurance with DERTOUR for everything“. Na also ! Den MTC-Laden und auch den Geldschalter lassen wir aus, da draußen schon der Mitarbeiter wartet, der uns den Wagen erklärt. Es ist auch wie bestellt ein Nissan X-Trail 4x4!! In weiß, sieht bis auf ein paar Schrammen und einige Steinschläge in der Windschutzscheibe gut aus. Auch die Reifen sehen, soweit ich das beurteilen kann, gut aus...
Der gewünschte zweite Ersatzreifen wurde von dem Mitarbeiter, während wir noch am Schalter waren, auf das Dach montiert. Ob er da wohl auf der Fahrt überlebt? Der Kofferraum ist einsichtig (zwar mit dunklen Scheiben), aber ich bekomme auch die gewünschte Abdeckung noch von einem Helfer montiert (wird einfach aus einem anderen Wagen herausgenommen).
Und dann geht sie los, die erste Autofahrt. Meine bessere Hälfte macht es nach den ersten verkrampften Minuten auch sehr gut; der Scheibenwischer wird nicht betätigt ;) .
Die ersten Wildtiere am Straßenrand sind freche Paviane… Einer hat irgendwo eine Unterhose geklaut.
Dank Navi, welches mit Tracks4Africa präpariert wurde, finden wir problemlos die Maerua Mall. Es kommt auch sofort ein Parkwächter angelaufen, aber ich weiß ja - dank Euch - schon Bescheid und bedeute ihm mit einem Nicken meine Zustimmung. Drinnen suchen wir zunächst den MTC-Laden, hier ist es proppenvoll und man muss eine Nummer ziehen. Ich komme mir vor wie auf dem Bürgeramt in Köln. Erst nach ca. 40 Minuten sind wir erst an der Reihe. Die gewünschte SIM-Karte wird von der Mitarbeiterin auch direkt in Martins Handy eingelegt und aktiviert. Ein Guthaben/“airtime“ von 180N$ gibt es dazu; davon sind übrigens direkt die Hälfte weg, nachdem Martin zuhause angerufen hat!!! Ich erwerbe dann noch einen Surfstick (prepaid für ca. 28N$), es wird lange dauern bis ich verstanden habe damit umzugehen...:(
Dann geht es noch zum Supermarkt um ein paar Getränke und Snacks zu kaufen, leider entdecken wir Checkers erst als wir wieder auf dem Weg nach draußen sind; der, in dem wir waren war schon etwas schmuddelig.
Tja, und leider vergessen wir hier uns mit ausreichend Bargeld zu versorgen; noch keine Ahnung, ob wir übermorgen auf unserer Fahrt nach Sossusvlei, an einem Bankautomaten vorbeikommen, schon gar nicht bei einer Fahrtstrecke von sowieso 5-6 Stunden ab Goche Ganas.
Die weitere Fahrt verläuft problemlos; Martin entdeckt, trotz aller Konzentration beim Fahren, noch 2 Erdhörnchen am Wegesrand und schließlich biegen wir nach links ab: auf unsere erste Gravelroad !!!
Mehrere trockene Flußbetten werden durchfahren, es geht hoch und runter; ich find es klasse!!
Auf dem Weg wieder Paviane; ein Rotschnabeltoko, sehr viele andere Vögel…
Schließlich erreichen wir das Tor von Goche Ganas; werden dort herzlich in Empfang genommen, er hätte schon auf uns gewartet; wir seien doch Martin und Nane… Er schickt uns weitere 5 km zum Parkplatz. Unter großen Zeltplanen können wir dort unseren Wagen abstellen und hier begrüßt uns Lazarus, ebenfalls sehr freundlich. Mit unserem Gepäck fährt er uns in einem Golfwagen die letzten Meter den Berg hoch.
Die Lodge ist ein Traum: man kann rund herum auf eine herrliche Landschaft schauen, die Auas-Berge im Hintergrund. Die Sonne scheint, malerische Quellwolken im satten Blau, nur Vogelgezwitscher und Wind, sonst ist es…STILL!!
Unser Zimmer ist wunderschön: 2 Betten (sehr bequem) unter einem riesigen Mückennetz; Blick in die Landschaft vom Zimmer und Badezimmer; Dusche im Freien; Badewanne im Boden eingelassen mit kreisrundem Fenster darüber an der Decke. Wunderschön !
Wir machen, nachdem wir uns eingerichtet haben, erst mal eine Entdeckungstour über die Lodge: der Pool hat ebenfalls diesen traumhaften Blick, von hier schaut man auch auf ein angelegtes Wasserloch.







Hier ist nicht los, aber Martin entdeckt in einiger Entfernung einige Warzenschweine und Antilopen, aber es zu weit weg, um die Antilopen identifizieren zu können. Aber Gnus gibt es auch...
Im Gebüsch läuft eine ca. fußballgroße Schildkröte. Man sollte gar nicht meinen, wie schnell die sind. Daher leider kein Foto.
Das Restaurant und die Bar sind auch herrlich; hier trinken wir unser erstes Windhoek Lager (Martin) bzw. Savanna Dry (ich). Vor unseren Füßen paaren sich zwei Sattelschrecken…



Der Blick von der Rezeption (hier gibt es auch einen Souvenirbereich) geht hinunter auf den Indoor-Pool und von dort durch riesige Glasscheiben auf den Outdoor-Pool. Sieht klasse aus !!




Wir machen später noch eine kleine Wanderung, sehen aber außer zwei Warzenscheinen, die an uns vorbeiflitzen, zunächst nichts mehr. Plötzlich steht keine 2 Meter vor uns ein Oryx (ich habe mich vielleicht erschreckt). Es lässt sich nicht stören, will aber nicht fotografiert werden und dreht mir immer den Hintern zu. Seltsamerweise hat es keine Hörner (?).



Später am Abend hoffen wir, dass wir es nicht auf dem Teller haben:
Abendessen: Curry-Auberginen –Suppe, Orysteak mit Rosmarinjus und Süßkartoffel, Rosenkohl, Karotten, Kürbis,Pfannkuchen mit Banane, Honig und Eiskrem.
Dazu gibt es für mich einen sehr leckeren Sauvignon Blanc und für Martin ein Windhoek Lager (schmeckt ihm sehr gut). Unser Kellner Gobon spricht völlig akzentfrei deutsch, er war an einer Waldorfschule in Windhoek, aber noch nie in Deutschland.
Der Himmel hatte sich im Laufe des Abends zugezogen und in der Nacht regnet es; trotzdem schlafen wir sehr gut…


So, bin mal gespannt, ob das mit den Fotos klappt. Hätte eigentlich noch einige mehr...
Letzte Änderung: 17 Jul 2013 19:34 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Lil, Artep, kk0305
13 Mai 2012 14:56 #235586
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 13 Mai 2012 14:56
  • ANNICKs Avatar
Hallo Nane,

Schön dass Du heil zurückgekommen bist!B)

Ja das mit dem Virus ist so ne Sache.........:)

Goche Ganas scheint echt ein Traum zu sein. Hast Du zufälligerweise Bilder vom Zimmer?
Die Annick ist für Ihre Kloschüsselleidenschaft hier im Forum bekannt....:P

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.:cheer:

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Mai 2012 15:20 #235593
  • janet
  • janets Avatar
  • - Spinnerin ;) -
  • Beiträge: 1419
  • Dank erhalten: 614
  • janet am 13 Mai 2012 15:20
  • janets Avatar
Huhu!

Die Janet will auch Schüsselbilder! Und Bilder vom Essen :laugh:

Toll dass Du einen Bericht schreibst, der Anfang ist ja schon vielversprechend. Die Lodge hätte mir auch gefallen B) Die poppenden Schrecken sind ja geil :woohoo:

Freu mich schon auf die Fortsetzung und gerne auch auch viiiiiiiiiiiiiel mehr Bilder^^

Grüssle
janet
Reisebericht: 3 Wochen Namibia 2009 - "suchen und finden *g*"

Reisebericht Sao Tomé 2011

Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durch Erfahrung!
Letzte Änderung: 13 Mai 2012 15:21 von janet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Mai 2012 18:56 #235618
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1636
  • Nane42 am 13 Mai 2012 13:00
  • Nane42s Avatar
Hallo Annick, hallo Janet !

Ich oute mich auch als Schüsselbilder-Fan !!:laugh: :laugh:
Nur diesmal kann ich damit nicht dienen, Klo war auf jeden Fall in einem extra kleinen Raum. Aber ein paar Lodge-/Zimmerbilder hab ich noch...

@ Janet: Essen zu fotografieren traue ich mich nie...:dry: :whistle:












Letzte Änderung: 17 Jul 2013 19:34 von Nane42.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Lil, kk0305, sandra1903
13 Mai 2012 19:41 #235624
  • janet
  • janets Avatar
  • - Spinnerin ;) -
  • Beiträge: 1419
  • Dank erhalten: 614
  • janet am 13 Mai 2012 15:20
  • janets Avatar
Huhu!

Also das mit den Kissen müssen die noch üben ... aber das BAD! :woohoo: :woohoo: :woohoo:

Ich grübel grad wie wir noch so ein Fensterl über der Wanne im Häusle reinkriegen :laugh:

Freu mich schon auf mehr Stoff^^

Grüssle
janet
Reisebericht: 3 Wochen Namibia 2009 - "suchen und finden *g*"

Reisebericht Sao Tomé 2011

Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durch Erfahrung!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.