THEMA: Mit Startschwierigkeiten durchs südl. Namibia+KTP
12 Apr 2012 07:40 #231501
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2427
  • Dank erhalten: 5121
  • chrissie am 12 Apr 2012 07:40
  • chrissies Avatar
Nach drei Besuchen im Kruger Nationalpark wollten wir den Kgalagadi Transfrontier Park (KTP) kennenlernen, im Forum gibt es ja viele begeisterte Besucher. Start und Ziel war Windhoek, weil es von dort am kürzesten (im Vergleich zu Johannesburg und Kapstadt) zum KTP ist. Nur KTP sollte es nicht sein, schließlich standen uns drei Wochen zur Verfügung. Wir entschlossen uns für eine Route entgegen dem Uhrzeigersinn durch das südliche Namibia (Swakopmund, Sossusvlei, Tirasberge, Fish River Canyon) zum Augrabies NP und als –hoffentlich- krönenden Abschluss zum KTP.

Samstag, 10.03./ Sonntag, 11.03. Bahnfahrt und Flug nach Windhoek
Knapp 3,5 Monate sind vergangen, seitdem wir unseren Flug und ein Teil der Unterkünfte gebucht haben, nun ist es wieder soweit: es geht ins südliche Afrika. Dabei haben wir diesmal nicht lange warten müssen, kamen wir doch erst Anfang Oktober aus Südafrika zurück.
Diese Reise ist für uns gleich mehrfach eine Premiere:
das erste Mal
- Rail & Fly
- Air Namibia
- Per Allrad und Dachzelt unterwegs
- In der Regenzeit

Nachdem wir am Vortag schon das meiste gepackt hatten, können wir den Tag gemütlich angehen. Unser Flieger hebt um 20:00 h ab, so nehmen wir den Zug, mit dem wir um 15:45 h am Hauptbahnhof in Frankfurt ankommen. Von dort ist es nicht mehr weit mit der S-Bahn bis zum Flughafen. Die Bahnfahrt ist angenehm, aber es dauert doch wesentlich länger, als wir für einen Zubringerflug hätten einplanen müssen.
Ich habe nicht damit gerechnet, aber wir können unser Gepäck schon gut 3,5 h vor Abflug aufgeben. Die restliche Zeit verbringen wir mit schlendern, in den Läden stöbern und als Christian der kleine Hunger quält, gehen wir zu Mac Donalds. Ich muss grinsen, als ich höre, wie Christian seine Bestellung in Englisch aufgibt. Wahrscheinlich weil der Angestellte ein Schwarzer ist, fühlt er sich schon nach Afrika versetzt. Von den Sitzplätzen hat man eigentlich einen relativ guten Blick auf das Flugfeld, aber da es langsam dunkel wird, haben wir nicht mehr groß etwas davon.

Nach dem pünktlichen Boarding ist Christian enttäuscht: er hat keinen eigenen Bildschirm und somit kein Unterhaltungsprogramm, mit dem er sich von seiner sporadisch auftretenden Flugangst (Angst ist zu hoch gegriffen, er ist eher nervös) ablenken kann, später bin ich traurig, dass es an Bord keinen Amarula gibt, der mir immer zur Urlaubseinstimmung dient. Air Namibia wird definitiv nicht zu unseren Lieblingsairlines gehören. :( Neben den beschriebenen Enttäuschungen ist auch der Service nicht besonders (kein Lächeln, nachts nicht mit Wasser rumgekommen und hinten stand nur eine Flasche stilles Wasser zur Selbstbedienung zur Verfügung, O-Saft bekam ich auf Nachfrage). Das Abendessen ist akzeptabel (Beef, Brokkoli und Nudeln oder Chicken, Kartoffelbrei und Spinat sowie Schokokuchen, Kartoffelsalat, Cracker, Käse, Brötchen), das Frühstück (Joghurt und ein abgepacktes Gouda-Sonnenblumenbrötchen sowie Saft) macht erst mal satt, aber im Vergleich mit KLM oder SAA kein Rührei. Die Toilette habe ich bald nach dem Take-off aufgesucht, ich habe jedoch den Eindruck, als ob sie nach dem letzten Flug nicht gereinigt wurde. Bestuhlung kommt uns zumindest enger als bei den anderen Fluggesellschaften vor. Christian und ich können dennoch halbwegs dösen, um 05:00 h werden wir geweckt, es wird kein feuchtes Tuch zur Erfrischung gereicht. Die Landung ist um 06:45 h, eine Viertelstunde früher als geplant. Der Abholservice des Autoverleihs steht schon da. Während wir warten, bis alle Geld abgehoben haben, fällt mir eine Reisegruppe von Chamäleon Reisen auf und Erinnerungen an Hummeldumm werden wach. Obwohl die Teilnehmer auf den ersten Blick nicht unsympathisch sind, hätte ich keine Lust auf eine Gruppenreise und bin heilfroh, dass wir individuell unterwegs sind. Mit zur Mietwagenfirma kommen noch vier weitere Pärchen, zwei davon werden zur Unterkunft weitergefahren, die anderen beiden sind bei der Autoübernahme vor uns dran. Gegen 11:00 h hätten endlich vom Hof fahren können, aber mein Labello liegt dummerweise im Kofferraum, da muss ich noch mal ran. Im ersten Moment ärgerlich, aber im zweiten zum Glück, denn das Schloss ist kaputt und uns wird ein Neues eingebaut. Bei Spar decken wir uns mit dem Notwendigsten für den heutigen Tag ein und erreichen dann ohne Orientierungsprobleme unsere Unterkunft.





Wir machen uns frisch, ruhen uns ein wenig aus und trinken dann einen Kaffee auf der Terrasse. Gegen 14:30 h fahren wir zum Biergarten am Avisdamm, wo wir etwas essen.







Anschließend sehen wir uns dort um, da es eine reiche Vogelwelt geben soll. Wir werden nicht enttäuscht: wir sehen einen wunderschönen auffälligen orangeleuchtenden Oryxweber (im Vogelbuch mehr rötlich).




Leider habe ich kein besseres Bild, der Vogel war einfach zu weit weg.

Dann fahren wir zum Staudamm selbst, hatten uns zuerst wegen einer großen Pfütze abschrecken lassen, aber nun wagen wir unsere erste „Wasserdurchfahrt“. Leider zieht ein Gewitter auf, so dass wir ca. 20 Min im Auto abwarten, dass es aufhört. Wir haben Glück, können uns noch eine halbe Stunde umschauen, bevor es wieder anfängt. So fahren wir zur Pension Uhland und lassen den ersten Tag ausklingen.

Tageskilometer: 28
ÜN: Pension Uhland
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Letzte Änderung: 12 Apr 2012 07:41 von chrissie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, boris, JUKoehler, Champagner, madmaddin
12 Apr 2012 08:58 #231506
  • JUKoehler
  • JUKoehlers Avatar
  • bin noch immer neugierig auf die Ferne
  • Beiträge: 415
  • Dank erhalten: 390
  • JUKoehler am 12 Apr 2012 08:58
  • JUKoehlers Avatar
Lieben Dank Chrissie...

...ich freue mich schon sehr auf die nächsten Kapitel und das Lesen verkürzt mir die elende Wartezeit (noch 3 Wochen).

LG
Jens-Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie
12 Apr 2012 09:20 #231511
  • ulbra
  • ulbras Avatar
  • Beiträge: 215
  • Dank erhalten: 55
  • ulbra am 12 Apr 2012 09:20
  • ulbras Avatar
Hallo Chrissie,

wir machen fast die gleiche Tour im August (allerdings im Uhrzeigersinn!), daher freue ich mich ganz besonders auf deinen Reisebericht! Vielleicht kann ich mir noch den ein oder anderen Tipp holen! Danke schon mal im Voraus!

Liebe Grüße
Ulrike
Letzte Änderung: 12 Apr 2012 09:21 von ulbra.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Apr 2012 09:40 #231513
  • boris
  • boriss Avatar
  • Beiträge: 1590
  • Dank erhalten: 472
  • boris am 12 Apr 2012 09:40
  • boriss Avatar
Hallo Chrissie, das ist doch die Pension Uhland?

Gruß Boris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Apr 2012 09:41 #231514
  • boris
  • boriss Avatar
  • Beiträge: 1590
  • Dank erhalten: 472
  • boris am 12 Apr 2012 09:40
  • boriss Avatar
Ups, wer lesen kann..... unten steht es ja, sorry
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Apr 2012 13:04 #231545
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2779
  • Dank erhalten: 4962
  • bayern schorsch am 12 Apr 2012 13:04
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Chrissie,

uns freut das sehr, dass Du einen Reisebericht hier ins Forum reinstellst.
Auf Grund Deiner vergangenen Berichte wissen wir, dass wir uns zu Recht freuen dürfen.
Das wird bestimmt wieder eine tolle Reise mit Dir.

LG,
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie