THEMA: Namibia – Auf der Suche nach dem Leopard
23 Sep 2011 06:57 #206053
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5318
  • Dank erhalten: 8023
  • Topobär am 23 Sep 2011 06:57
  • Topobärs Avatar
Bei den beiden "Löwinnen" handelt es sich um junge Löwen.;)
Letzte Änderung: 23 Sep 2011 06:57 von Topobär.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Sep 2011 12:45 #206091
  • Chris248
  • Chris248s Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 14
  • Chris248 am 23 Sep 2011 12:45
  • Chris248s Avatar
oops, hast natürlich Recht Topobär, wenn man genau hinschaut sieht man die ersten Zottel und den Ansatz der Mähne.

Daniela und ich haben eigentlich soviel Löwen gesehen da hätte das auffallen müssen :blush: :laugh:

Viele Grüße
Christian
Reisebericht Namibia April/Mai 2011:

www.namibia-forum.ch...ach-dem-leopard.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Sep 2011 11:18 #206265
  • Streifentier
  • Streifentiers Avatar
  • Beiträge: 1
  • Streifentier am 25 Sep 2011 11:18
  • Streifentiers Avatar
Vielen Dank für den tollen Bericht!

Bei uns geht es in einer guten Woche los und Dein Bericht hat mir das Warten versüßt! :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Sep 2011 20:31 #206554
  • Steelers
  • Steelerss Avatar
  • Beiträge: 315
  • Dank erhalten: 830
  • Steelers am 27 Sep 2011 20:31
  • Steelerss Avatar
Sonntag, 8.05.2011

In Onguma The Fort ist es so schön, dass wir die Lodge noch etwas genießen wollen und ein bisschen später fahren. Heute sind es nur ca. 350 km Teerstraße. Der Wecker klingelt also erst um 7 Uhr und wir genießen erst einmal die tolle Aussicht direkt vom Bett aus.



Auch ein Bild von unserem kleine Fort darf natürlich nicht fehlen.



Nachdem wir wieder alles eingepackt haben sind wir um 8.30 Uhr beim Frühstück. Danach geht es noch kurz auf den Turm um von oben ein paar Bilder zu machen. Um 9 Uhr verlassen wir dieses tolle Fleckchen Erde.



Als wir gerade losfahren sehen wir noch einen Geier (vermutlich ein Weißrückengeier).



Die restliche Fahrt ist recht unspannend. Nach einiger Zeit wird die Landschaft etwas bergiger, da aber zu beiden Seiten der Straße nur Busch ist, gibt es leider kein Fotomotiv ab.
Gegen 12 Uhr sind wir am Tor zu Okonjima angekommen. Nun haben wir noch 24 km Farmland vor uns, dann bin ich endlich in meiner ersehnten Lodge mit den Leoparden im Lodgegebiet. Schnell werden noch die Schilder mit den Geparden, Leoparden und Wildhunden fotografiert.



Nach der Einfahrt ins Farmland sehen wir auf der linken Seite Paviane in einem Baum. Ein Stück weiter sehen wir rechts in ca. 1-2 m Entfernung zur Straße 4 Wildhunde im Gras liegen. Wow! Die sind doch so selten. Ich habe gehört, dass es weltweit nur noch ungefähr 3000 Wildhunde gibt. Und hier liegen sie unbekümmert im Gras.



Dann dauert der Weg zur Rezeption eben etwas länger. :) In der Lodge werden wir sehr freundlich empfangen und zu unserem Zimmer geführt. Man erklärt uns, dass wir hier völlig sicher sind, da es direkt um die Lodge keine Raubtiere gibt. Wir haben einen View Room gebucht, der wirklich sehr schön ist. Überall stehen bunte Giraffen und die Aussicht ist einfach genial.



Das Zimmer ist riesig. Es gibt 2 große Betten. Im Bad befinden sich 2 Waschbecken und sogar ein Kühlschrank.
Einziger Wehmutstropfen ist, dass heute kein Guide mehr frei ist, um mit uns ein Leopard Tracking zu machen. Wir werden uns daher einer Gruppe zum Cheetah Welfare anschließen.
Zuerst gehen wir zurück in den Garten der Lodge, wo wir einige Fotos von verschiedenen Vögeln machen.



Wir trinken im Garten gemütlich Kaffee, essen ein Stück Kuchen und starten dann um 15.30 Uhr zum Cheetah Welfare. In einem relativ großen Gehege sind einige Geparden untergebracht, wovon einer mit einem Funkhalsband ausgestattet ist. Diesen können wir auch orten und finden. Allerdings laufen die Geparden immer wieder weg. Die haben heute wohl einfach keine Lust fotografiert zu werden. :unsure:



Irgendwie funktioniert das Funkhalsband heute nicht richtig. Die Geparden verschwinden immer wieder im dichten Busch und wir geben auf. Dann machen wir eben einen normalen Game Drive. Den Sundowner nehmen wir an einem Platz mit einer genialen Aussicht ein.



Beim Game Drive sehen wir noch Zebras, Impalas, eine Giraffenfamilie mit Jungtier und viele andere Tiere. Lt. unserem Guide ist das Giraffenbaby noch ganz neu. ;) Er denkt, dass es erst 3-5 Tage alt ist.



Als wir zurück in der Lodge sind nehmen wir eine Dusche und machen uns frisch fürs Abendessen.
Auf dem Weg zum Restaurant brüllt plötzlich ein Löwe. Es klingt, als ob er hinter dem nächsten Busch steht!?! Ähm... Wir schauen uns etwas verwirrt an. Da der Weg zum Restaurant kürzer ist als zurück zum Zimmer entscheiden wir uns für diesen. :woohoo: Allerdings sind wir doch etwas irritiert, hat es doch heute Nachmittag geheißen, dass es hier keine Raubtiere gibt.
Im Restaurant klärt sich dann auf, dass es zwar Löwen waren, diese aber in einem Käfig sind. Die Tiere wurden auf einer Farm angeschossen und werden hier nun wieder aufgepäppelt.
Beim Abendessen sitzen wir mit einem Französischen Ehepaar und unserem Guide Sidney am Tisch. Es gibt Salat mit überbackener Tomate und Ananas, danach Eland mit Kartoffeln, Karotten und Zucchini und zum Dessert Schokoladenkuchen mit Vanilleeis und Malvapudding.



Nach dem Essen machen wir noch einen kurzen Walk zu einem Unterstand, an dem man an den meisten Tagen Stachelschweine oder Honigdachse beobachten kann, da sie dort die Küchenabfälle für die Tiere auslegen. Wir sitzen eine halbe Stunde dort, aber außer ein paar Fischen im Wasser ist kein Tier zu sehen. Zumindest wenn man die Moskitos nicht mitzählt... :angry: Also machen wir uns auf den Rückweg zur Lodge.
Morgen früh werden wir endlich das Leopard Tracking machen! :cheer:
Als wir ins Bett gehen können wir den Löwen noch die ganze Nacht durch brüllen hören.


Gefahrene Strecke: 355 km, davon 322 km Teerstraße und 33 km Gravel Pad
Reisebericht Namibia im April/Mai 2011
www.namibia-forum.ch...ach-dem-leopard.html

Reisebericht Namibia, Botswana & Zimbabwe im September/Oktober 2012
www.namibia-forum.ch...wana-a-zimbabwe.html

Reisebericht: Namibia die Dritte: Spitzkoppe, Waterberg & KTP - September/Oktober 2013
www.namibia-forum.ch...e-waterberg-ktp.html

Reisebericht: Tansania Northern Circuit & Sansibar 2015
www.namibia-forum.ch...sansibar.html#424977
Letzte Änderung: 03 Aug 2013 14:10 von Steelers.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Sep 2011 20:34 #206556
  • Joerg
  • Joergs Avatar
  • Beiträge: 3173
  • Dank erhalten: 479
  • Joerg am 27 Sep 2011 20:34
  • Joergs Avatar
wer leoparden in Namibia in freier und ungezwungener Umgebung sehen moechte darf mir gerne eine pm schreiben
Gruss

Joerg

Es gibt NIX, das es nedd gibt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Sep 2011 19:01 #206665
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2242
  • Dank erhalten: 8710
  • fotomatte am 28 Sep 2011 19:01
  • fotomattes Avatar
Hallo Joerg,

hoffentlich ist Dein Postfach gross genug....

@Steelers:Wirklich klasse Fotos!!!

Gruss fotomatte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chris248