THEMA: Tausche 50 Oryx gegen...
10 Mai 2011 13:52 #186990
  • Mario Z.
  • Mario Z.s Avatar
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 4
  • Mario Z. am 10 Mai 2011 13:52
  • Mario Z.s Avatar
Hallo Tanja,

schöner Anfang Deines Reiseberichtes und tolle Bilder, so viele Tiere für den Anfang...

Ich muß mich auch langsam an meine Fortsetzung machen...

Gruß Mario
Das Leben ist zu kurz um in Öl zu malen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2011 18:55 #187032
  • TanjaH
  • TanjaHs Avatar
  • Beiträge: 916
  • Dank erhalten: 896
  • TanjaH am 10 Mai 2011 18:55
  • TanjaHs Avatar
Sodala, hier die Fortsetzung:

Ich habe noch am Abend die Sachen gepackt und wir nehmen gleich zu Sonnenaufgang Abschied von Aloe Grove. Hier hätten wir es auch länger ausgehalten. Weniger wegen der Aktivitääten, eher, weil es ein toller Platz zum Runterkommen und Stress-Abschütteln ist.

Wir sind von den T-Bones vom Vorabend noch voll und düsen mit leerem Magen los in Richtung Erongo. Unser Tagesziel ist Swakopmund, aber wir wollen auf dem Weg dorthin die Ameib Ranch besuchen. In Omaruru halten wir und genießen im Sand Dragon ein Frühstück. Der Garten ist wunderschön, es gibt einen Craft Shop, wo erste Souvenirs gesichtet werden können und jedermann spricht deutsch. So viel, dass Mann irgendwann fragt: "Sind wir noch in Afrika?" ;-)





Danach geht es weiter Richtung Ameib:





Stolz fotografieren wir uns, als wir die großen und fast ganz trockenen Reviere auf dem Weg zur Ameib queren. Wie die Voll-Touris, aber hey, uns hat ja niemand gesehen ;-)







Wir genießen das tolle Wetter und die grandiose Landschaft, zahlen die Eintrittsgebühr und machen uns auf den Weg nach Bull's Party. Unterwegs sehen Kudus, die aber rasch ins Gebüsch flüchten. Irgendwie hab ich mit denen fototechnisch nie Glück. Aber egal, der unwegsame durch das Gelände macht uns viel Spaß, immer wieder müssen wir große Pfützen durchqueren. In der Mittagszeit sind wir an unserem Ziel angelangt und erkunden die Gegend. Hier ein paar Impressionen, ich kann mich kaum entscheiden, welche mir die liebsten sind...
































Nach gut zwei Stunden nehmen wir Abschied, die Hitze der Mittagszeit macht und zu schaffen und wir müssen ja noch nach Swakopmund. Ameib hat uns extrem gut gefallen, wir würden einen Besuch dort jedem empfehlen. Bei Usakos genießen wir im "Namib Wüste Farmstall" ein tolles Essen für wenig Geld und treffen prompt zwei Österreicher, die in ihrem eigenen Landy gerade auf mehrmonatigem Afrika-Trip sind. Dann geht es weiter Richtung Swakop. Die Landschaft wird karger und wir sehen vor uns immer genau, in welchen Streifen es regnet. Auch wir landen zwischendurch im Platzregen und die enorme Regenmenge vermiest uns die Aussicht auf die Spitzkoppe.






WBald sind wir in Swakop und beziehen unser Zimmer mit Meerblick im Hotel Rapmund. Wir sind zufrieden. Groß genug, sauber und der der Balkon mit Blick auf Palmen und Meer. Wir machen uns frisch, gehen ein wenig am Strand und auf der Jetty spazieren. Ich hatte bereits von Österreich aus einen Tisch im Tug reserviert. Aus einem tollen Sonnenuntergangs-Anblick wurde allerdings nichts - Regen. Na egal, dafür haben wir beim Essen zugeschlagen und eine Flasche Wein geleert. Wieder fallen wir erschöpft und zufrieden ins Bett, auch diesmal wieder recht früh. Der nächste Tag sollte schließlich ein straffes Programm bringen.

Ausblick vom Zimmer am ersten Abend:



Unser erster Spaziergang:









Und zum Abschluss noch ein paar Bilder aus dem Tug. Bitte protestiert, wenn ich zu viele Fotos reinstelle, ich kann mich nur so schwer entscheiden...









Das Tug fanden wir übrigens ganz ok, aber nicht umwerfend. Die Aussicht ist natürlich genial - wenn man rechtzeitig bestellt und einen Tisch am Fenster bekommt - und das Service ist sehr gut. Das Essen war aber eher Durchschnitt. Am zweiten Abend in Swakop sollten wir dagegen sehr positiv überrascht werden...
Letzte Änderung: 10 Mai 2011 19:46 von TanjaH.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mai 2011 09:47 #187075
  • estefe
  • estefes Avatar
  • when nothing goes right - go left
  • Beiträge: 687
  • Dank erhalten: 357
  • estefe am 11 Mai 2011 09:47
  • estefes Avatar
Hallo Tanja, sehr schöner Bericht. Danke dafür und ich warte auf die Fortsetzung. Mein Bericht über Botswana im Dezember ist immer noch nicht fertig! Die Zeit hat uns Europäer immer schnell eingeholt.
LG Edith
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mai 2011 12:49 #187085
  • eggitom
  • eggitoms Avatar
  • Nam vitiis nemo sine nascitur
  • Beiträge: 1247
  • Dank erhalten: 400
  • eggitom am 11 Mai 2011 12:49
  • eggitoms Avatar
Hallo Tanja

macht Spass; ich hab's gleich abonniert. Und Aloe Grove hat meine Frau gleich in die Planung für Oktober aufgenommen :laugh:

Wegen der Fotos würde ich mir mal keine Gedanken machen: Der Admin meldet sich schon, wenn's ihm zuviel wird :)

Sonnige Grüsse
Thomas
Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht
(Fritz Grünbaum)

Reisebericht: 50 Tage NamBots (PDF ganz am Ende)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mai 2011 18:17 #187107
  • TanjaH
  • TanjaHs Avatar
  • Beiträge: 916
  • Dank erhalten: 896
  • TanjaH am 10 Mai 2011 18:55
  • TanjaHs Avatar
Hallo zusammen!

Vielen Dank für das Lob, das motiviert zum Weitermachen. Schön, dass ihr mich auf meiner Reise nochmal begleitet!

Unser einziger ganzer Tag in Swakopmund ist voll verplant: Frühstück, Wüstentour mit Tommy, Mittagessen Besichtigung einer Fischfabrik und des Hafens von Walvis Bay und wieder zurück. Das Frühstück im Hotel Rapmund ist voll ok, es gibt genug Auswahl und wir werden satt. Im Frühstücksraum wird unter den einzelnen Bewohner schon heftig über die geplanten Ausflüge des Tages diskutiert. Vorfreude macht sich breit :-) Wir warten im schönen kleinen Garten des Hotel, dass wir zur Wüstentour abgeholt werden. Ich wollte die unbedingt machen, da ich Reptilien und die Wüste sehr mag. Außerdem wird Mann sehr leicht seekrank und will die Robbentour - zumindest in diesem Urlaub - nicht riskieren.







Die Abholung zur einzigen Gruppenaktivität unserer Reise klappt reibungslos und schnell geht es mit zwei Fahrzeugen in die Wüste. Die meisten euch können die Wüstentour ja bzw. haben schon viel davon gehört, deshalb will ich nicht lang darüber sprechen, sondern lieber noch ein paar Fotos herzeigen ;-)










Unendlich begeistert war ich - wie erwartet von den Chamäleons, die Tommy gefunden hat. Da wurde ich selbst wieder zum Kind und drängelte mich vor, um das Tierchen auch mal halten zu dürfen:













Damit hatte ich schon mal mein Highlight :) Die Wüste hatte aber natürlich noch viel mehr zu bieten, also gleich noch ein paar Bilder:
























Unser Resümee: Die Wüstentour ist ihr Geld auf jeden Fall wert!
Letzte Änderung: 11 Mai 2011 18:49 von TanjaH.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Günter Franz, Namibiadiver
11 Mai 2011 21:36 #187131
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1322
  • Kathy_loves_Africa am 11 Mai 2011 21:36
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Hallo Tanja,

toller Reisebericht und sehr schöne Bilder! Da ich ja auch gerade an meinem ersten Reisbericht schreibe, weiß ich es noch viel mehr zu schätzen, weil jede Menge Arbeit dahinter steckt. So freue ich mich immer, dann abends ganz entspannt deinen schönen Bericht zu lesen und die Bilder zu schauen. Übringens: "Tausche 50 Oryx gegen..." finde ich eine wirklich gelungene Überschrift :-) So viele Oryx-Antilopen wie dieses Jahr habe ich noch nie gesehen.

Liebe Grüße Kathy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.