THEMA: Reisebericht Desert to Delta
21 Dez 2010 11:57 #166778
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5318
  • Dank erhalten: 8023
  • Topobär am 21 Dez 2010 11:57
  • Topobärs Avatar
24./25.05.2010
Bagatelle Game Ranch - Windhoek - Hannover


Normalerweise ist der letzte Reisetag immer der langweiligste eines Reiseberichtes und entsprechend schnell geschrieben. Bei uns sollte das diesmal ganz anders sein.

Die Fahrt von Bagatelle nach Windhoek war erwartungsgemäß unspektakulär und so waren wir schon am späten Vormittag bei ASCO auf dem Hof zur Fahrzeugrückgabe. Der in Palmwag reparierte Reifen wurde ausgiebig geprüft, dann aber für gut befunden. Hierfür brauchten wir nichts zu zahlen.

Bei der Windschutzscheibe sah das schon ganz anders aus. Hier mussten wir den Austausch gegen eine neue Scheibe zahlen, was bei zwei Rissen und einem halben Dutzend Einschlägen aber durchaus gerechtfertigt war. Der uns in Rechnung gestellte Preis von umgerechnet 180,-€ war dafür aber mehr als fair, wenn man bedenkt, was man für eine Windschutzscheibe incl. Einbau in Deutschland bezahlen muss. Ich hatte die Kosten für eine neue Scheibe auch bereits von vornherein in das Urlaubsbudget eingeplant, da ich bislang noch nie einen Wagen mit unbeschädigter Windschutzscheibe zurückgebracht hatte. Diesmal hatte ich sogar noch Glück, dass alle Scheinwerfer heile geblieben sind.

Die Zeit bis zum Abflug wollten wir dann in der Innenstadt verbringen. Dazu bietet ASCO den Service eines kostenlosen Shuttles in die Stadt. Das Gepäck bleibt bei ASCO und man wird zur vereinbarten Zeit direkt für die Fahrt zum Flughafen wieder eingesammelt. Das Gepäck ist dann bereits an Bord.

Groß rumzulaufen hatten wir keine Lust und so verbrachten wir die Zeit an unserem Lieblingsort in der Innenstadt: Der Terasse des Cafe Zoo.

Unser Shuttle war pünktlich und wir somit rechtzeitig am Flughafen. Trotzdem hatten sich bereits lange Schlangen an den Countern gebildet.

Da ich gleich am nächsten Tag noch ins Büro wollte, hatte ich mich diesmal für ein Upgrade entschieden, da ich bei meiner Größe in der Economy einfach nicht schlafen kann. Kathrin hat da weniger Probleme und entschied sich gegen das Upgrade. Das erste Mal, dass wir zwar im selben Flugzeug, aber nicht nebeneinander saßen. Ein merkwürdiges Gefühl, aber angesichts dessen, was noch folgen sollte, bin ich noch heute froh über meine Entscheidung.

Wir saßen dann schon einige Zeit am Gate, die Boarding-Time war schon vor 20min. da gab es eine erste Durchsage: "Aufgrund technischer Probleme verzögert sich der Abflug." Ok, dass kennt man von Air Namibia.

Eine halbe Stunde später die nächste Durchsage: "Aufgrund technischer Probleme verzögert sich der Abflug. Es gibt kein Kerosin in Namibia, aber wir arbeiten an einer Lösung." Oh, dass war ja mal was neues. So etwas erlebt man wohl nur in Afrika und als technisches Problem würde ich das auch nicht ansehen, eher als logistische Fehlplanung.

Eine weitere Stunde später die nächste Durchsage: "Der Sprit an Bord des Flugzeuges reicht nicht bis nach Frankfurt. Man hat aber noch genug Reichweite um nach Luanda zu kommen, dort gibt es Kerosin"

Gleich darauf beginnt das Boarding, was aber nicht heißt, dass wir starten. Noch über eine Stunde stehen wir auf dem Vorfeld. Ich vermute, man wartete noch auf den Geldkoffer aus Windhoek.

Nach zwei Stunden Flug ertönen die Anschnallzeichen und bald darauf tauchen unter uns die Lichter der Millionenstadt auf. Wir sind schon sehr niedrig, doch anstatt zu landen, gibt der Pilot Gas und wir drehen eine Warteschleife. Nach der dritten Warteschleife macht sich bei mir so langsam Panik breit. Der Sprit reicht bestimmt nicht mehr zurück nach Windhoek und weshalb können wir nicht landen? Im Flugzeug ist es totenstill, eine sehr angespannte Stille.

Nach einigen weiteren Ehrenrunden setzen wir dann endlich auf. Ich atme auf. Keine Ahnung, was da los war. An zu großem Flugaufkommen, hat es jetzt weit nach Mitternacht bestimmt nicht gelegen.

Unser Zwischenstop dauert zwei Stunden. Mittags sind wir dann in Frankfurt, mit über 6h Verspätung. Als Krönung ist dies dann auch noch der Zeitraum, in dem es keine schnelle ICE-Verbindung nach Hannover gibt. Entweder jetzt einen langsameren IC oder über eine Stunde auf den nächsten ICE warten.

Letztendlich kommen wir dann in Hannover an. Auf's Büro verzichte ich diesen Tag.
Letzte Änderung: 18 Jul 2013 15:12 von Topobär.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.